Lade Inhalte...

Motornachrichten

Seat Ibiza: Sehen, sitzen, starten und staunen

15. Februar 2017 00:04 Uhr

Bildergalerie ansehen

Bild 1/9 Bildergalerie: Der neue Seat Ibiza

Die fünfte Generation des kleinen Spanier bemüht etliche Superlative – Zu recht, wie wir finden.

Seat und Ibiza – das passt zusammen wie Spanien und frisch gepresster Orangensaft. Perfekt! 5,4 Millionen Stück haben die Katalanen seit dem Start 1984 von dem Kleinen gebaut, allein im Vorjahr wurden in Österreich 5464 Stück neu zugelassen – um 15,6 Prozent mehr als 2015. Andere Hersteller träumen von einem solchen Topseller.

In kleinem Kreis zeigten die Spanier den neuen Ibiza, die fünfte Generation, her. Das Fazit bei der Stand-Präsentation lautete: Sehen, sitzen und staunen. Das Starten folgt später, nach der Autoshow in Genf (9. bis 19. März). Doch auch ohne auf den Startknopf drücken zu können, verblüfft der Spanier schon vorab. Da steckt viel starke Technik in dem Kleinen.

Neue Plattform

Der Ibiza ist das erste Modell im Volkswagen-Konzern, das auf der neuen Modularplattform MQB A0 gebaut wird. In der Praxis verbreitert sich der Kleinwagen um fast neun Zentimeter, der Radstand streckt sich um ebendiese Distanz. Die Beine der Passagiere freut’s, der Kofferraum wächst um 63 auf 355 Liter. So sehen echte Verbesserungen aus!

Nicht nur räumlich, auch technisch legte der Iberer zu: Umfeld-Beobachtungssystem, Stauassistent, einen Abstandsregeltempomat (ACC), automatisches Schließsystem mit Herzschlag- Startknopf (Kessy), neuartige Parksensoren vorne und hinten sowie eine verbesserte Rückfahrkamera, deren Bilder auf einem 8-Zoll-Bildschirm mit Glasscheibe sichtbar werden.

Smartphones können kabellos in einer Induktionsladeschale geladen werden, ein GSM-Verstärker kümmert sich um die perfekte Telefonverbindung zur Außenwelt. Höchten Wert legt Seat bekanntermaßen auf die Konnektivität. Konsequenterweise sind Apple CarPlay, Android Auto und Mirror Link mit an Bord. Optional verbreitete ein 300-Watt-Beats-System den richtigen Sound.

Der neue Seat Ibiza ist ab Juni in Österreich erhältlich. Preise stehen noch nicht fest. (heb)

 

Die Motoren

Drei Benziner sind für den Ibiza erhältlich: der 1.0 MPI (75 PS) sowie ein 3-Zylinder-1.0 TSI mit 95 oder 115 PS mit Turbo und Direkteinspritzung. Ende 2017 kommt ein 1.5-TSI mit 4 Zylindern und 150 PS.
Effiziente 1.6 TDI-Dieselmotoren sind mit 80, 95 und 115 PS erhältlich. Erstmals wird ein 1.0 TSI-CNG-Motor (komprimiertes Erdgas) mit 90 PS angeboten. Zur Auswahl stehen ein 5-Gang- und ein 6-GangSchaltgetriebe sowie ein DSG-Getriebe mit sieben Gängen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motornachrichten

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less