Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Gefurze": Grüne über "Schmutzkübel"-Kampagne gegen Schilling verärgert

Von nachrichten.at/apa, 08. Mai 2024, 09:58 Uhr
(v.l.) Klubobfrau Sigrid Maurer (Grüne), Spitzenkandidatin Lena Schilling (Grüne), Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) und Landesrat Stefan Kaineder (Grüne).  Bild: TOBIAS STEINMAURER (APA/TOBIAS STEINMAURER)

WIEN. Die Grünen sind am Mittwoch geeint einer "Schmutzkübel-Kampagne" ihre EU-Wahl-Spitzenkandidatin Lena Schilling betreffend entgegengetreten.

Nach Bekanntwerden von Vorwürfen gegen die Listenerste versammelte Parteichef Werner Kogler das Spitzenteam der Partei, um Schilling Rückendeckung zu geben. Der Vizekanzler sprach von "anonymem Gemurkse" und "Gefurze". Schilling selbst kommentierte die Vorwürfe inhaltlich nicht.

Seit einigen Wochen liegen etlichen Medien Unterlagen über eine Unterlassungserklärung Schillings in einer Privatangelegenheit vor. Veröffentlicht wurden diese Informationen nun vom "Standard". Dazu kamen diverse Gerüchte aus dem Privatleben der Spitzenkandidatin, die laut dem Blatt belegbar sein sollen. Insgesamt wurde dabei ein sehr ungünstiges Charakterbild Schillings gezeichnet.

Video: Lena Schilling wehrt sich gegen Vorwürfe

Dem "Standard" wollte man am Mittwoch seitens der Grünen zumindest nicht direkt einen Vorwurf machen. Auch werden die Grünen nicht klagen. Auf die Inhalte wird nicht eingegangen: "Ich hoffe, es ist akzeptabel, dass mein Privatleben noch mein Privatleben ist", meinte Schilling. Sie wolle eigentlich über Inhalte sprechen, um die es bei der EU-Wahl gehe.

"Organisierte Kampagne"

Die Grünen sehen die "organisierte Kampagne", die Klubchefin Sigrid Maurer erkennt, auch direkt gegen junge Frauen gerichtet. Die Schmutzkübel seien gefüllt worden und würden jetzt über eine junge Frau ausgeleert, befand Kogler. Klimaschutzministerin Leonore Gewessler sah die Art der Vorwürfe als "hemmungslos" an: "Mich macht das betroffen."

Maurer betonte das Prinzip, dass man - zumindest bei den Grünen - das politisch Relevante und das höchst Persönliche trenne. Schilling habe ihre volle Unterstützung. Auch Gewessler betonte :"Du bist genau die richtige." Parteivize Stefan Kaineder riet Schilling, sich trotz der Angriffe in der Politik keinen (emotionalen) Panzer zuzulegen.

"Haben gewusst dass der Wahlkampf dreckig wird"

Die Spitzenkandidatin selbst meinte, man werde niemanden für Politik begeistern, wenn man sich gegenseitig mit Dreck bewerfe. Wenn die Zeitung solch eine Geschichte veröffentliche, sei es deren freie Entscheidung. Was sie aber sehr wohl kritisiere, sei, dass mit Gerüchten und Unterstellungen kampagnisiert werde.

Kogler will sich im Wahlkampf jedoch nicht entmutigen lassen: "Wir haben gewusst, dass der Wahlkampf dreckig wird. Wir lassen uns aber nicht von anonymem Gemurkse oder Gefurze aufhalten."

Von den anderen politischen Parteien reagierte nur die FPÖ. Generalsekretär Michael Schnedlitz meinte in einer Aussendung, das Wegwischen aller Vorwürfe als Kampagne werde nicht funktionieren. Der "grüne Anstand" sei seit heute "endgültig Geschichte". Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) wollte sich vor dem Ministerrat nicht zu der Angelegenheit äußern.

mehr aus Innenpolitik

Nationaler Hitzeschutzplan nach 7 Jahren überarbeitet

Justizministerin Zadic wird zum zweiten Mal Mama

Neos-Chefin: „Ich bin über dieses Schauspiel beschämt“

ÖVP verfasste Amtsmissbrauchs-Anzeige gegen Gewessler

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

624  Kommentare
624  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Weltliner (496 Kommentare)
am 10.05.2024 13:31

Meine Kandidatenliste:
ÖVP: Wolfram Pircher
SPÖ: Armin Wolf
FPÖ: HC Strache
Grüne: First Lady bzw Second wife HBP
Rudi Anschober
Neos: Helmut Brandstätter

lädt ...
melden
antworten
klettermaxl (7.001 Kommentare)
am 10.05.2024 19:50

Effen-Jörg fehlt auf der Liste - und wie heißt nochmal der Blaune mit der Krücke?

lädt ...
melden
antworten
her (5.430 Kommentare)
am 10.05.2024 20:46

<Krücke>

<Blaune>

Ihr schreibts wie ihr seid

lädt ...
melden
antworten
Weltliner (496 Kommentare)
am 10.05.2024 13:24

Gefurze?" spricht Kogler über den ESC.
Hat sich unsere Kandidatin qualifiziert ?
Warum.kein.Duett mit Wurst und Schilling
in Brüssel ?

lädt ...
melden
antworten
Weltliner (496 Kommentare)
am 10.05.2024 13:22

615 Kommentare!
wenn das kein Beweis ist

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.591 Kommentare)
am 10.05.2024 14:13

Für blauschwarze Seuche !

Wobei die Blauen die Schilling verteidigen :-)

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.591 Kommentare)
am 10.05.2024 13:17

Des Blattl gehört verklagt bis ihr die Farb ausgeht

lädt ...
melden
antworten
her (5.430 Kommentare)
am 10.05.2024 14:55

<Das rosarote Blattl>

Ihr seid
so ununterscheidbar, so austauschbar

obgleich Ihr Euch so auserwählt, so einzigartig vorkommt

O6-O9 24
wider die oliven

lädt ...
melden
antworten
MannerW (2.845 Kommentare)
am 10.05.2024 15:01

Und warum?

Nach heutigem Stand (Aussage von Stammler und dem Ehepaar Born Mehna) entsprach alles, was recherchiert und veröffentlicht wurde, der Wahrheit. Ev. folgen noch weitere Aussagen, so wie es ausschaut.

Als "Grün-Affiner" müssten Sie eigentlich hinter dem STANDARD stehen?!

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.820 Kommentare)
am 10.05.2024 13:09

Die Lena hat ein zu loses Mundwerk, sonst hätte sie die Probleme nicht gehabt, welche letztendlich aktenkundig wurden! Blöd für sie, dass alles noch vor der Wahl aufgekommen ist!

lädt ...
melden
antworten
klettermaxl (7.001 Kommentare)
am 10.05.2024 19:51

ok Sumsi

lädt ...
melden
antworten
Gabriel_ (3.535 Kommentare)
am 10.05.2024 13:01

Irgendwie lustig, dass Stammlers Raufhandel damals keine Privatsache war...

lädt ...
melden
antworten
Berkeley_1972 (2.330 Kommentare)
am 10.05.2024 12:23

Gerade die GrünInnen, die immer "Wokeness" predigen, diffamieren die (namentlich) bekannten Opfer von Lena`s Aktionen als Gefurze etc.
Sind zwar andere Parteien auch nicht besser, aber bei den GrünInnen ist das Pharisäertum mE schon extrem ausgeprägt. Kann natürlich sein, dass das linke Kaderdenken in ihrem Selbstverständnis alles legitimiert. Frei nach Orwell`s Animal Farm.

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.591 Kommentare)
am 10.05.2024 12:04

Viele Zeugen befragt die alle anonum sein wollen ????

Warum ?????

So ein schwache Sache vom rosa Klopapier !!

lädt ...
melden
antworten
t.a.edison (2.547 Kommentare)
am 10.05.2024 12:13

Sind Sie nicht selber auch anonym mit Ihrem Nick in diesem Forum, Was soll also genau von IHNEN diese sinnbefreite Fragestellung?

lädt ...
melden
antworten
t.a.edison (2.547 Kommentare)
am 10.05.2024 12:16

Sie zitieren genauso, wie der Vinzige, immer wieder aus dem Standard, und jetzt wäre er auf einmal Klopapier 🤣🤣🤣 .....unglaublich euer "Blickwinkel"🤣🤣🤣🤣

lädt ...
melden
antworten
laskpedro (3.539 Kommentare)
am 10.05.2024 12:19

gratuliere zum sinnlosesten posts des ganzen jahres ..dann klagts ahlt den standard oder die gerichte

lädt ...
melden
antworten
Berkeley_1972 (2.330 Kommentare)
am 10.05.2024 12:20

Unsinn - die Hauptbetroffenen sind ja nicht mehr anonym. Haben sich ja mittlerweile schon selbst zu Wort gemeldet. Machen übrigens der Lena nicht die Mauer - macht für Lena und ihr Image keinen schlanken Fuß

lädt ...
melden
antworten
StefanieSuper (5.227 Kommentare)
am 10.05.2024 11:38

Wenn man die "Personalentscheidungen" des Herrn Kogler über die letzten Jahren betrachtet, dann weiß man, dass er nie im Leben einen Job als Personalchef in einem Unternehmen bekommen würde. Es sei denn, es handelt sich um einen "Staatsbetrieb", wo nicht Leistung und Fähigkeit zählt sondern einfach Beziehungen etc. Wie war das wohl mit der Bestellung der Staatssekretärin für "Kultur", wie viele "Gesundheitsminister" haben die Grüne bis heute verbraucht? Die Grünen haben ihre Prinzipien über Bord geworfen, nur damit Koalition bis zum Schluss werkeln kann - wir werden für diese Fehlentscheidung nur sehr viel zahlen müssen. Wenn man bei Politiker zwischen Politik und Moral (=Privatleben) unterscheiden soll, dann ist jedem privaten Missbrauch Tür und Tor geöffnet. Beamte müssen bei Dienstantritt ein "Leumundszeugnis" vorlegen, die Politiker möchten einfach hier Narrenfreiheit haben, damit sie lügen können, dass sich die Balken biegen. Bin froh, wenn diese Amateure weg sind!!

lädt ...
melden
antworten
Geraldfro9 (4 Kommentare)
am 10.05.2024 11:03

Worte wie "Gefurze" will ich von einem Spitzenpolitiker nicht hören.
Die Grüne Partei ist toxisch und nicht wählbar!

lädt ...
melden
antworten
t.a.edison (2.547 Kommentare)
am 10.05.2024 10:20

Also, der Spruch am Wahlplakat von der Schilling "Herz statt Hetze" ist in diesem Kontext echt grenzgenial🤣🤣🤣🤣

lädt ...
melden
antworten
her (5.430 Kommentare)
am 10.05.2024 10:40

Karma

is a bitch

lädt ...
melden
antworten
t.a.edison (2.547 Kommentare)
am 10.05.2024 11:11

Stimmt, man braucht viel "Herz" um unschuldige Personen zu diffamieren, und DAS dürfte Frau Schilling in Hülle und Fülle haben!

lädt ...
melden
antworten
Weltliner (496 Kommentare)
am 10.05.2024 13:21

wird schon seinen Grund haben wenn in andren Ländern von links nach rechts gelesen wird

lädt ...
melden
antworten
Sensibelchen (845 Kommentare)
am 10.05.2024 08:06

"Der Vizekanzler sprach von "anonymem Gemurkse" und "Gefurze". "

Der Furz ist schnell gemacht, aber der Gestank wird noch lange in der Luft liegen.

Es ist eben politische Handlungsweise ;
Man zündet ein ein kleines Feuerchen an, dass zwar schnell wieder gelöscht wird, aber der Brandgeruch erinnert noch lange an den Brandherd, aber auch an den/die Brandleger und Feuerschürer und verunsichert damit nachhaltig die Wählerschaft.

lädt ...
melden
antworten
dobisam (960 Kommentare)
am 10.05.2024 12:28

Meinen Sie mit Ihren Kommentar die Aktionen von Fr. Schilling?

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.483 Kommentare)
am 09.05.2024 17:53

ob Scheiß Gemurkse oder Gepfurze nicht auf jeden Fall biologisch ist, sei dahingestellt. aber eine gute abgeklärte Bemerkung findet man im Standard. Es gilt für Alle die UV. https://www.derstandard.at/story/3000000219421/vorwuerfe-gegen-lena-schilling-das-ist-nicht-privat

lädt ...
melden
antworten
Utopia (2.829 Kommentare)
am 09.05.2024 17:04

Sie streitet die Vorwürfe nicht ab, sie meint bloß die hätten nichts mit Politik zu tun? Das sehe ich anders. Unsere Abgeordneten sind in der EU das Aushängeschild Österreichs. Ist das Verhalten, das man Schilling vorwirft in Österreich ganz normal? Ja dann kann man diese junge Frau ruhig als Vorbild nach Brüssel schicken.

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.591 Kommentare)
am 09.05.2024 15:43

Hab dir an so an schönen Tag nix anderes zu tun .

I bin am Berg :-)

lädt ...
melden
antworten
her (5.430 Kommentare)
am 09.05.2024 15:47

Am KöniglBerg?

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.727 Kommentare)
am 09.05.2024 16:56

Am Berg Zeit, Postings zu kontrollieren?

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.576 Kommentare)
am 09.05.2024 17:00

Und dort haben Sie nichts anderes zu tun, als andere zu fragen, ob sie nichts besseres zu tun haben?

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.591 Kommentare)
am 09.05.2024 17:38

Irgendwer muss euch ja sagen das dir an die frische Luft solltet.

Kickerl macht das ja auch ;-)

lädt ...
melden
antworten
kamayr (204 Kommentare)
am 09.05.2024 21:20

Fallen Sie nicht runter! Gibt eh schon genug Einsätze der Bergrettung. Übrigens sehr sinnvolle Beschäftigung.

lädt ...
melden
antworten
t.a.edison (2.547 Kommentare)
am 09.05.2024 15:40

Wieviel ist ein Viertel von 14%? Das ist die Marke welche die Grünen bei der EU- Wahl und bei der NR-Wahl noch gerade erreichen werden. GsD!👍

lädt ...
melden
antworten
her (5.430 Kommentare)
am 09.05.2024 15:43

Nein, nein

lesen Sie 👇

Sorgen Sie persönlich vor

lädt ...
melden
antworten
t.a.edison (2.547 Kommentare)
am 09.05.2024 15:45

Abwarten, wird schon, die Akzeptanz der Grünen geht steil nach unten😉

lädt ...
melden
antworten
willie_macmoran (2.900 Kommentare)
am 09.05.2024 15:50

SChaun wir mal dann segn ma schon.

Bin auf die nächsten Umfragen gspannt, ich wette mal ein Überraschungsei auf folgendes:

* für die Grünen ändert sich nur marginal was. die Zielgruppe der Grünen kann das was hier an Vorverurteilung betrieben wird besser einschätzen als die Blauen denen der Geifer hier im Forum aus dem Mund rinnnt.

* das bisserl was sich vielleicht ändert landet bei Wlazny oder höchstens bei den Roten. Keine einzige Stimme geht zu FPÖ oder ÖVP.

lädt ...
melden
antworten
t.a.edison (2.547 Kommentare)
am 09.05.2024 15:53

* das bisserl was sich vielleicht ändert landet bei Wlazny oder höchstens bei den Roten. Keine einzige Stimme geht zu FPÖ oder ÖVP.

Gut so, Hauptsache nicht zu den Grünen!😉👍

lädt ...
melden
antworten
t.a.edison (2.547 Kommentare)
am 09.05.2024 15:58

Es passt auch, wenn die Grünwähler einfach der Wahl fernbleiben😉

lädt ...
melden
antworten
robert2412 (16 Kommentare)
am 10.05.2024 06:12

Damit wären viele sehr sehr glücklich ...Ich sowieso, wen jemand die Pressekonferenz gestern sah, wird genauso denken

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.519 Kommentare)
am 09.05.2024 15:33

Es läßt sich aus der Kandidatur der Jungen nicht viel gebildeten Dame schließen, daß den Grünen Europa mit dieser EU total unwichtig ist.

lädt ...
melden
antworten
angerba (1.728 Kommentare)
am 09.05.2024 15:30

Rührend, wie viele meinen, man kann nur als fertig "Gstudierter" ein guter Politiker sein! Der Nationalrat sollte doch ein demokratisches Abbild der Bevölkerung sein.Es ist nicht gut, wenn da 20% "Gstudierte" dem Großteil der Bevölkerung die Welt erklären wollen!

lädt ...
melden
antworten
willie_macmoran (2.900 Kommentare)
am 09.05.2024 15:37

Nöö, ich will eigentlich nicht von an Installateur regiert werden. Da ist mir ein studierter Politologe oder noch besser ein Volkswirt, von mir aus auch Jurist.... schon wesentlich lieber.

Ist bei eine Herz-OP aber ähnlich, da hab ich auch lieber einen gstudierten...

lädt ...
melden
antworten
t.a.edison (2.547 Kommentare)
am 09.05.2024 15:44

Ist bei eine Herz-OP aber ähnlich, da hab ich auch lieber einen gstudierten...
jungen theoriebehafteten Turnusarzt - oder?
....oder doch lieber einen erfahrenen Praktiker....

lädt ...
melden
antworten
willie_macmoran (2.900 Kommentare)
am 09.05.2024 15:50

Naja, ich weis net. Es wär mir schon recht wann er des mal richtig gelernt hätte. So mit Universität und so.

lädt ...
melden
antworten
t.a.edison (2.547 Kommentare)
am 09.05.2024 15:55

Keine Frage, wohl aber zumindest mit BERUFSERFAHRUNG - oder? Das ist der Punkt!

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.727 Kommentare)
am 09.05.2024 17:00

Allerdings sind die "Profis" in der Politik meist durch ihre vielen vorherigen Funktionen verschlissen.

lädt ...
melden
antworten
StefanieSuper (5.227 Kommentare)
am 09.05.2024 14:58

Herr Kofler - vielleicht ist das, was Sie von sich geben, Gefurze. Ich schätze den "Standard" sehr und weiß, dass die Journalisten dieser Zeitung alles genau überprüfen. Wir haben schon so viele Studienabbrecher im Nationalrat etc. sitzen und daher wäre es wohl an der Zeit, ausgebildete und erfahrene Politiker im Nationalrat etc. zu haben. Das gilt auch für die EU. Ihr "Pressekonferenz" war überflüssig und nichts sagend. Mir macht das nichts aus, denn nach den letzten Jahren traue ich keinem Grünen mehr über den Weg.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (47.029 Kommentare)
am 09.05.2024 15:09

= Ihr Problem!

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen