Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 19. Dezember 2018, 06:24 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 19. Dezember 2018, 06:24 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Hoamatland

Ausg'schnapst: Tradition gegen Kitsch

Tradition gegen Kitsch

Dem einen sind die Lichterketten im Advent ein Gräuel, der andere erfreut sich an der grellen Beleuchtung der Häuser. Bernhard Lichtenberger bat die früheren ORF-Kollegen Bert Brandstetter und Karl Ploberger zum vorweihnachtlichen Streitgespräch.

Kommentare (2)

Sechs Strophen des Friedens

Vor 200 Jahren wurde in Oberndorf zum ersten Mal "Stille Nacht! Heilige Nacht!" gesungen.

In der Wiege der Stillen Nacht

In der Wiege der Stillen Nacht

Der Salzburger Pfarrer Bernhard Rohrmoser und der Innviertler Max Gurtner schnapsten sich aus, wie das …

Die stille nacht lasst ihm ka ruah

Die Stille Nacht lasst ihm ka Ruah

Seit fünf Jahren ist Hans Schwarzmayr Kustos im Franz-Xaver-Gruber-Gedächtnishaus in Hochburg-Ach.

Krippe

Die Zeugin aus dem Jahr 1818

In Ried im Innkreis steht jene Krippe, vor der am Heiligen Abend des Jahres 1818 erstmals das Weihnachtslied "Stille Nacht! Heilige Nacht!" gesungen wurde.

schönes, neues lied

Schönes, neues Lied

Das Weihnachtslied "Stille Nacht" ging von Ohr zu Ohr. Bis der Steyrer Buchdrucker Joseph Greis 1827 den Text vom Hörensagen in Bleilettern setzte. Er war der Erste.

Der Pater und seine Köchin

Der Pater und seine Köchin

Christkind, Weihnachtsbraten, Heiliger Abend. Bald wird die Geburt Christi zelebriert. Aber wie feiern die kirchlichen Vertreter die Festtage? Und was essen sie? Philipp Braun warf vorab einen Blick in die Klosterküche von Stift Kremsmünster.

Kommentare (2)

Die Nacht der Wunder

Die Nacht der Wunder

Es ist eine weitverbreitete Legende, die die schwedische Schriftstellerin Selma Lagerlöf in den Erinnerungen an ihre Kindheit erzählt.

06. Oktober 2018
Botanik mit Feinschliff

Botanik mit Feinschliff

Anton Thurnberger ist als freischaffender Künstler ein Spätberufener. In seinen botanischen Schleifbildern verarbeitet der gebürtige Grieskirchner die Natur mittels eines einzigartigen und von ihm entwickelten Verfahrens.

so a kas

So a Kas

Bio-Emmentaler aus Rohheumilch, Sauerrahmbutter für Gourmettempel, indisches Butterschmalz für Ayurveda-Beseelte – zwei Innviertler Brüder rühren nach dem Motto "Rares ist Wahres" um. Bernhard Lichtenberger hat sie in der Bio-Käserei Höflmaier in Lochen am See besucht.

Wo immer was geht

Wo immer was geht

Als Loisi bezauberte Alois Mühlbacher einst bei den St. Florianer Sängerknaben mit seiner Wunderstimme. Später, als Alois, war nichts mehr selbstverständlich. Nur sein Dahoam. Hinterstoder.

Fotogalerie Kommentare (4)

02. Juni 2018
Ohne Schweiß, kein Preis?

Elektro-Fahrrad gegen Mountainbike: Ohne Schweiß, kein Preis?

Für die einen sind die Fahrräder mit Elektromotor ein Segen, andere verfluchen sie. Wir sind mit dem Einen und dem Anderen auf die idyllische Hochsteinalm geradelt.

Kommentare (6)

warme töne

Paul Zauner: Warme Töne

Weihnachten ist für den Jazzmusiker und Biobauern Paul Zauner emotionaler Höhepunkt im Jahr. Schon im Sommer steigt die Spannung auf diese Zeit. Dann steigt bei ihm auch das Bedürfnis nach emotionaler Wärme. Für Jazzfreunde hält er zu Weihnachten Musik als Geschenk bereit.

03. Dezember 2016
Christkindl von beruf

Christkindl von Beruf

Diesen Advent schnürt Magdalena Rechberger den Reifenrock, legt das smaragdgrün funkelnde Sternenkleid an und setzt sich die Lockenperücke auf. Hannes Fehringer war bei der Amtseinführung des neuen Steyrer Christkindls dabei.

Kommentare (1)

02. Juni 2018
Mühlviertler

Was es mit den Pechölsteinen im Mühlviertel auf sich hat

Mühlviertler "Heilsam": So mancher Pilger stand schon am Johannesweg im Mühlviertel verwundert davor: einem Pechölstein. Riesige Granitsteine, in deren flache Oberfläche eine Art Blatt eingemeißelt ist. Doch was hat es damit auf sich? Manfred Wolf begab sich auf Erklärungssuche ..

Fotogalerie

Sie Leben sagenhaft

Sie leben sagenhaft

Ein altes Häuserl unter Linden, daneben ein rauschender Bach – Märchenerzähler Helmut Wittmann und seine Frau Ursula, die kochende Wittmannin, haben ihren Traumplatz in Grünau im Almtal gefunden. Bernhard Lichtenberger und Alexander Schwarzl (Fotos) haben sie besucht – und dabei den Kopf eingezogen.

Fotogalerie Kommentare (1)

Wolfgang Költringer, der Inviadla Winzer

Den Innviertler Boden zu bearbeiten, das macht ihm eine Riesenfreud’. Der "Inviadla Weinbauer" Wolfgang Költringer aus der kleinen Gemeinde Weilbach liebt das Fleckchen Erde, auf dem er dahoam ist.

Fotogalerie Kommentare (1)

Wenn die Teufelsfeder blüht

Der Farn wird auch "Teufelsfeder" genannt. Der Überlieferung nach blüht er zur Sommersonnenwende in der Johannisnacht. Legt man den frischen Samen zum eigenen Geld, so nimmt es nicht ab. Trägt man ihn am Körper, so sieht man versteckte Schätze. Kein Wunder, dass die Teufelsfeder durch die Jahrhunderte heiß begehrt war, und dass sich um sie etliche Sagen ranken, von einer erzählt Helmut Wittmann.

03. März 2018
Gezügelte PS

Gezügelte PS: Friedliche Kraftbündel bei der Arbeit

Am Hödlgut in Oftering (Bezirk Linz-Land) werden Noriker-Pferde zur schonenden Waldpflege eingesetzt. Ein Lokalaugenschein.

Fotogalerie Kommentare (7)

Sud aus Wildshut

Sud aus Wildshut

Bier boomt. Das flüssige Lebensmittel begeistert in seiner geschmacklichen Vielfalt immer mehr Genießer: Und auch die Herkunft der Rohstoffe wird wichtiger. Plus: Vier köstliche Rezepte mit Bier zum Nachkochen.

Fotogalerie

A echter Liamauer beisst nit auf Granit

A echter Liamauer beisst nit auf Granit

Liebenau, höchstgelegener Ort Oberösterreichs. Auf 970 Metern Seehöhe gibt's Schnee von Oktober bis Mai, heißt es. "Und weida? I gang nia weg von da Liamau", verrät der Heimatforscher Helmut Atteneder seinem Großcousin. Der heißt übrigens genauso.

Fotogalerie

Wo Blätter zu Schmuck werden

Gudrun Stolz aus Altenberg designt Schmuck aus der Natur. Dort holt sie sich die Inspiration, dort holt sie sich die Blätter, die sie mit ihren Händen zu etwas Einzigartigem gestaltet.

Fotogalerie

Den Karpfen gehört Die Zukunft

Den Karpfen gehört die Zukunft

In einem sind sich die verschiedenen Fisch-Gütesiegel einig: Umweltbewusste Fischesser können derzeit nur Karpfen uneingeschränkt genießen. Nicht nur deshalb gehört dem Fisch die Zukunft, findet Klaus Buttinger.

Kommentare (1)

nicht oben ohne

Nicht oben ohne

Seit 1862 bringt die Familie Bittner den Hut nicht nur unters Volk. Ihr Original Ischler Hut krönte schon das Haupt von Kaiser Franz Joseph I. Bernhard Lichtenberger (Text) und Volker Weihbold (Fotos) haben eine der letzten großen Hutmanufakturen Österreichs besucht.

Fotogalerie

Vom Zauberer Jackl

Vom Zauberer Jackl

Helmut Wittmann über eine sagenumwobene Gestalt, die den größten Hexenprozess Europas ausgelöst hat.

02. Dezember 2017

Hüter der Stille

Der Winter hat Einzug gehalten im Nationalpark Kalkalpen – und mit ihm eine unsagbare Ruhe. Diese Zeit hat für Nationalpark-Ranger Michael und seine FrauErni Kirchweger einen ganz besonderen Zauber. Manfred Wolf hat sie besucht.

Fotogalerie Kommentare (1)

Ist's Brauch?

Ausg'schnapst: Ist's Brauch?

Perchten kommen dem Krampus ins Gai. Halloween ist bei uns gelandet. Frauen schuhplatteln. Darf das sein? OÖN-Volkskulturexperte Klaus Huber und Hans Samhaber haben sich im Freilichtmuseum Sumerauerhof in St. Florian bei Linz ausgetauscht.

Fotogalerie Kommentare (1)

OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS