Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Deshalb regte sich der FC Bayern zurecht auf

Von Harald Bartl, 09. Mai 2024, 13:04 Uhr
Schiedsrichter Szymon Marciniak mit Manuel Neuer.  Bild: Gepa

Niemand weiß, ob das Tor zum vermeintlichen 2:2 für die Bayern beim 1:2 gegen Real Madrid in der 14. Minute der Nachspielzeit  unter normalen Umständen so gefallen wäre. Dennoch bleibt ein klarer Fehler des Schiedsrichters.

Es war ein Fußballspiel, das noch lange in Erinnerung bleiben wird. 90 Minuten plus 15 Minuten Nachspielzeit waren notwendig, ehe Real Madrid mit dem 2:1 (0:0)-Sieg über den FC Bayern nach dem 2:2 im Hinspiel ins Finale der Fußball-Champions League aufstieg. Es war ein Spiel, das alles zu bieten hatte, und ein bisschen an das Champions-League-Finale 1999 erinnert hatte. Auch damals lagen die Bayern gegen Manchester United bis zur 90. Minute mit 1:0 in Führung, ehe Manchester United das Spiel mit zwei Toren in der Nachspielzeit noch drehte. 

Und dennoch waren es am Ende weniger die beiden späten Tore des Real-Jokers Joselu (88., 91.), über die gesprochen wurde. Auch nicht der Fehler von Bayerns Keeper Manuel Neuer, der nach einer Glanzleistung davor beim 1:1 einen einfach zu haltenden  Ball abprallen ließ. 

Viel schlimmer war die Fehlerkette des Schiedsrichterteams rund um den Polen Szymon Marciniak, die die Wogen hochgehen ließ. Der Referee hatte nach dem Spiel gar keine andere Wahl, als sich für den schweren Fehler in der 14. (!) Minute der Nachspielzeit zu entschuldigen. 

Zwei Fehler des Referee-Teams

Bei einer strittigen Abseitssituation hob erst der Assistent die Fahne. Das war der erste Fehler. Er hätte das Spiel ohne Signal laufen lassen, und die Fahne erst dann heben müssen, wenn die Aktion abgeschlossen  ist. Der Zweite - und noch viel größerer Fehler - war jener, dass Marciniak die Situation daraufhin sofort abpfiff, ehe wenige Augenblicke Matthijs de Ligt zum vermeintlichen 2:2 traf. Auch das war eine klare Fehlentscheidung. Die Schiedsrichter sind angehalten, die Situation weiterlaufen zu lassen, um dem VAR die Möglichkeit zu geben, einzuschreiten. Er hätte das Signal des Assistenten vorerst ignorieren müssen. 

Dabei ist es unerheblich, ob es sich am Ende tatsächlich um ein knappes Abseits gehandelt hat, oder nicht. Es ist auch zweitrangig, ob Reals Keeper Andrej Lunin vielleicht anders reagiert hätte. Der Pfiff fiel ja bereits vor dem Schuss. Es ist möglich, dass ihn der Keeper sofort wahrgenommen hat. Unter dem Strich bleibt, dass der Schiedrichter laut Regulativ anders hätte handeln müssen. 

Laimer: "Lass doch fertig spielen"

Die Bayern waren deshalb zurecht sauer. Konrad Laimer: "Gefühlt lässt er das ganze Spiel alles laufen. In der 90.+15, wenn wir noch einmal nach vorne kommen, pfeift er sofort Abseits. Das verstehe ich nicht. Wir können eh nichts ändern, ich habe es im Spiel schon gemerkt und mir gedacht: 'Super, du brauchst nicht gleich reinpfeifen, lass doch fertig spielen.' Es ist meiner Meinung nach sehr unnötig. Es ist ja nicht so, dass wir zum Spaß spielen würden, schade."

"Nicht der Moment für Entschuldigungen"

Bayern-Trainer Thomas Tuchel: "Natürlich nehmen wir die Entschuldigung des Schiedsrichters als Sportsmänner an", sagte Tuchel: "Aber es ist ein Halbfinale. Es ist nicht der Moment für Entschuldigungen, ehrlich nicht." Dann redete sich der um ein Bayern-Happy-End gebrachte Coach in Rage. "Alle müssen ans Limit. Alle müssen leiden. Alle müssen fehlerfrei spielen. Da müssen halt die Schiedsrichter auf diesem Niveau das auch tun."

mehr aus Fußball International

Salzburg muss auf einen Sieg von Leverkusen hoffen

Bayern-Trainerkandidat De Zerbi verlässt Brighton

Sasa Kalajdzic muss Eintracht Frankfurt verlassen

Ex-Salzburg-Kicker löst Homophobie-Eklat in Frankreich aus

Autor
Harald Bartl
stellvertretender Ressortleiter Sport
Harald Bartl
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

29  Kommentare
29  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
jack_candy (7.957 Kommentare)
am 10.05.2024 12:17

Real und die Schiris. Eigentlich nichts Neues.

lädt ...
melden
antworten
Orlando2312 (22.364 Kommentare)
am 10.05.2024 17:23

Die Bayern und deren Schiri-Bonus in der BL. Es wird seit ewigen Zeiten drüber gemeckert,

lädt ...
melden
antworten
Wolfgan97 (300 Kommentare)
am 10.05.2024 09:09

Auch die großen Bayern müssen lernen zu verlieren nach dem Motto: "selbst der Affe fällt vom Baum".

lädt ...
melden
antworten
diwe (2.396 Kommentare)
am 09.05.2024 18:43

Ich bin definitiv kein Bayern-Fan, verstehe aber die vor Schadenfreude triefenden Kommentare hier nicht. Der Schiri hat einen Fehler gemacht. Punkt! Er hätte das Spiel weiterlaufen lassen müssen, so die Regel. Dann hätte der VR den Vorgang begutachtet und entweder auf Abseits entschieden oder eben nicht. Dass sich die Bayern über so einen Aussetzer des Schiris aufregen, ist wohl verständlich.

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (899 Kommentare)
am 09.05.2024 21:26

ein klares abseits darf nicht sofort gepfiffen werden? na servas ...

ancelotti hat es eh festgestellt. dann muss das flippertor ebenfalls zählen und dann ist die kiste klarer entschieden, fertig.

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.313 Kommentare)
am 09.05.2024 18:33

Meines Erachtens gab es bei diesem Spiel klare Fehlentscheidungen des Lienen- und Schiedsrichters!!!

Das 2:1 für Real Madrid hätte nicht gegeben werden dürfen weil der Torschütze bereits klar im Abseits vor der Abgabe des Assist stand!!!

In der Nachspielzeit der zweiten Hälfte (103 Minute) hätte das Tor für Bayern München zählen müssen weil es kein Abseits eines Spielers von Bayern München war da es nicht erwiesen ist das De Ligt bzw. Mazaroui im Abseits standen und auch in weiterer Folge der Kopfballkontakt von einem Spieler von Real Madrid war. Das Tor für Bayern München hätte unbedingt zählen müssen!!!

https://www.youtube.com/watch?v=xNqeqxTle14
https://www.youtube.com/watch?v=ms13j1wuZxc

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (899 Kommentare)
am 09.05.2024 21:27

die real situation wurde mit linie aufgelöst. alles gut.

die bayern waren klar im abseits und darum wurde sofort gehandelt. finde den fehler!?

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.313 Kommentare)
am 09.05.2024 21:55

@ gw20566 :

Nein zum 2:1 für Real Madrid:
Meines Erachtens war die Linienziehung beim 2:1 für Real Madrid falsch weil der Torschütze vor dem Assist klar im Abseits stand und dadurch einen Vorteil hatte!!!

Immer wieder gibt es falsche Entscheidungen von Linien- und Schiedsrichter!!!
siehe auch das letzte Spiel von Salzburg gegen Rapid!!!

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (899 Kommentare)
am 10.05.2024 10:54

tschuldigung, bin spät.

falls sie es noch lesen. das tor vom hosilulu war auch mit der erklärung "neue spielsituation" grenzwertig. man war dann so ergriffen ob des standorts estadio bernabeu. es war alles in der schüssel: ausgleich für den kimmich ausraster, zeitschinden der bayern etc., etc., so ist es wenn pest gegen elend spielt.

carlo hat es klar und nüchtern analysiert. der ist halt nicht so ein stammtischbruder, wie der eberl. der darf immerhin nach gefühlten zehn weizen ein interview geben, bravo.

war beim verdienten sieg der rapid gegen die dosen eine abseitsgeschichte? die liste der bervorzugungen für die siezenheimer ist eh endlos, da reg ich mich nicht mehr auf.

dudelange, dudelange, gwg

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.313 Kommentare)
am 10.05.2024 13:09

@ gw20566:

Der Torschütze war immer vor der verteidigenden Mannschaft; nur lediglich hinter der Linie vom Assist!!! Das Tor hätte nie und nimmer zählen dürfen!!!

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (899 Kommentare)
am 10.05.2024 21:05

jo eh, hat es aber trotz var check, schmeck's

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.538 Kommentare)
am 09.05.2024 18:13

Die Änderung der Offside-Regel dahingehend, dass ein (mögliches?) Offside erst nach Abschluss einer Aktion angezeigt werden soll, habe ich nie für sinnvoll gehalten. Denn wenn es Offside ist, kann die Aktion noch lange laufen, und dann haben sich alle Spieler sinnlos verausgabt, ja möglicherweise über ein Tor gejubelt, das dann nicht gegeben wird.
Im übrigen habe ich aus dem Blickwinkel der TV-Kamera die Aktion tatsächlich offside gesehen, denn zumindest einer der beiden Spieler, die eng nebeneinanderstehend das Zuspiel (aktiv) erwarteten, stand offisde.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.538 Kommentare)
am 09.05.2024 18:13

Dass Real über 90 Minuten die klar dominierende Mannschaft war, darüber kann es mE keine zwei Meinungen geben.

lädt ...
melden
antworten
flooh (1.253 Kommentare)
am 09.05.2024 20:27

Ja, vor allem in der ersten Halbzeit war Real dominierend. Aber wenn man so will, hat Neuer einige Glanzparaden gehabt und dadurch im Umkehrschluss fast im Alleingang die Dominanz von Real wieder aufgehoben (ausgenommen halt sein grober Fehler).

Und vor allem ist es egal, wer dominierende Mannschaft war, am Ende zählen die Tore und da ist es natürlich bitter, wenn der Schiri so patzt und nicht weiterspielen lässt trotz der Regel, die das besagt. Natürlich verausgaben sich die Spieler vielleicht unnötig, wenns nachher Abseits war (wie von Lasimon beschrieben).

Aber im Umkehrschluss, wenn gleich gepfiffen wird und dann wars doch kein Abseits, wird halt ein Tor verhindert, das potentiell geschossen worden wäre, wenn man weitergespielt hätte.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.777 Kommentare)
am 09.05.2024 17:20

Wehleidige Bayern.

lädt ...
melden
antworten
diwe (2.396 Kommentare)
am 09.05.2024 18:38

Was bitte ist daran wehleidig, wenn man den Aussetzer des Schiris kritisiert. Der Typ ist Weltschiedsrichter und hätte es eigentlich besser wissen müssen, denn normalerweise wird er die geltenden Regeln wohl beherrschen!

lädt ...
melden
antworten
flooh (1.253 Kommentare)
am 09.05.2024 20:31

Vor allem, wenn es Real gegen die Bayern passiert wäre, dann hätten alle laut Bayern-Dusel geschrien.

Ist egal, wie man zu den Bayern steht (oder zu jeder anderen Mannschaft), ein Spiel auf in einem Europapokal durch so grobe Patzer zu beeinflussen, sollte ein No Go sein. Das sollte auch in keiner nationalen Liga passieren.

Vielleicht wär mal eine Idee, dass jede Mannschaft 1x pro Spiel eine Situation checken lassen darf, wenn der Check fälschlich verlangt wurde, verfällt er, wenn richtig reklamiert wurde, darf er wieder verwendet werden...

lädt ...
melden
antworten
gw20566 (899 Kommentare)
am 09.05.2024 21:28

tatsachenentscheidung, weil das abseits klar war. worauf warten!?

lädt ...
melden
antworten
Hanspeter (170 Kommentare)
am 09.05.2024 16:08

Der FCB muss eben auch das Verlieren wieder lernen und sich an der eigenen Nase nehmen und nicht nach Ausreden (Schiri) suchen. Wie oft hat der Club früher von Bevorzugungen erheblich Vorteil gehabt.

lädt ...
melden
antworten
klam (165 Kommentare)
am 09.05.2024 19:06

die zwei Elfer der letzten zwei Ligaspiele an Gnabri und Müller waren Schwalben,und haben diese dankend angenommen.
wenns geht liegen die Deutschen Schiris dem Bavaraclub zu Füßen.

lädt ...
melden
antworten
19josef66 (198 Kommentare)
am 09.05.2024 15:24

"Bayern-Dusel" mal umgekehrt....

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.497 Kommentare)
am 09.05.2024 14:27

Die Bayern sollten nicht raunzen, zum Zeitpunkt ihres Tores hätte die Partie schon längst beendet sein müssen, denn die 9 Minuten plus die zwei die der Schirimit den Fingern andeutete waren schon längst vorbei.

lädt ...
melden
antworten
flooh (1.253 Kommentare)
am 09.05.2024 20:37

Was wirfst du ihnen vor? Hätten sie nach den 9+2min in die Kabine gehen sollen, obwohl noch nicht abgepfiffen war, nur weil der Schiri zwischendurch mal 2min mit den Fingern angezeigt hat? Das Spiel ist aus, wenn abgepfiffen wurde, hätte ja auch Real noch ein Tor schießen können in der Zeit. Real hätte ja auch schon 4:1 oder so vorn sein können, wenn sie nicht so oft an Neuer gescheitert wären...

Und das vom Schiri war ein Fehler, der den Ausgang verändern hätte können (Verlängerung, ev Elfer schießen).

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (7.957 Kommentare)
am 10.05.2024 12:19

Während dieser 9 Minuten gab es noch weitere Unterbrechungen und auch Zeitspiel der Bayern. Völlig in Ordnung, dass der Schiri noch ein paar Minuten (eigentlich zugunsten von Real) drauflegte.

lädt ...
melden
antworten
u25 (5.007 Kommentare)
am 09.05.2024 14:26

mimmimimimi wie immer

lädt ...
melden
antworten
lester (11.438 Kommentare)
am 09.05.2024 13:28

Bekam das Schiedsrichterteam die Extra Belohnung von Real in Franken, Dollar oder Euro. Die volle Geldkassa und das Schiedsrichterteam retteten den Finaleinzug der Madrilenen und nicht das können.

lädt ...
melden
antworten
fam.beham@gmx.at (411 Kommentare)
am 09.05.2024 13:55

hätten die nicht Jahrzehnte lang von Schiri Entscheidungen profitiert hättens u 5 Meistertitel weniger, so schauts aus, aber zu deren Gunsten sind es ja immer Tatsachenentscheidungen, sind einfach schlechte Verlierer

lädt ...
melden
antworten
Pho103 (134 Kommentare)
am 09.05.2024 13:56

Das halte ich für eine infame Unterstellung. Ein Fehler des Schiedsrichterteams begründet das alles nicht. Real war größtenteils stärker und am Schluss frischer. Denen das Können abzusprechen ist fern jeder Realität!

lädt ...
melden
antworten
Pho103 (134 Kommentare)
am 09.05.2024 13:57

Mein Post bezog sich auf einen gelöschten in dem Real Bestechung vorgeworfen wurde!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen