Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 20. Jänner 2019, 16:42 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 20. Jänner 2019, 16:42 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Trump: Türkei wird bei Angriff auf Kurden "wirtschaftlich zerstört"

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump hat die Türkei im Falle eines Angriffs auf kurdische Truppen in Nordsyrien vor einer "wirtschaftlichen Zerstörung" gewarnt.

Trump Erdogan

Angespanntes Verhältnis zwischen Donald Trump und Recep Tayyip Erdogan Bild: Apa

Die Türkei werde "wirtschaftlich zerstört" werden, wenn sie die Kurden angreife, schrieb Trump am Sonntagabend (Ortszeit) auf Twitter. "Gleichzeitig will ich auch nicht, dass die Kurden die Türkei provozieren", fügte er in einer weiteren Nachricht hinzu. Trump sprach zudem von der Schaffung einer Sicherheitszone von 32 Kilometern, führte das aber nicht näher aus.

Die mit den USA alliierten Kurden in Nordsyrien fürchten nach dem Rückzug der US-Soldaten aus dem Land einen Angriff der Türkei. Ankara sieht die kurdischen Kämpfer als Terroristen und verlängerten Arm der in der Türkei verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK. Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte erst am Dienstag erklärt, sehr bald zur Tat schreiten zu wollen, "um diese Terrororganisationen auf syrischem Boden zu neutralisieren".

Im Dezember hatte er eine Offensive gegen die kurdischen Truppen vorerst auf Eis gelegt, nachdem die USA ihren Truppenabzug aus Syrien angekündigt hatten. Am Donnerstag betonte Außenminister Mevlüt Cavusoglu in einem Interview des Senders NTV allerdings, dass die Türkei losschlagen werde, sollten die USA ihren Abzug zu lange hinauszögern.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. Januar 2019 - 09:03 Uhr
Mehr Außenpolitik

Rekord-"Shutdown": Demokraten lehnen Trumps Kompromissvorschläge ab

WASHINGTON. Mehr als vier Wochen nach Beginn des "Shutdowns" in den USA hat auch ein neues Angebot von ...

EU zieht Ergebnis der Präsidentenwahl in Kinshasa weiter in Zweifel

BRÜSSEL. Die Europäische Union hegt weiterhin Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Sieges von Felix ...

Brexit: Vertrag mit Irland soll May zu Lösung verhelfen

LONDON. Die britische Premierministerin Theresa May peilt einem Medienbericht zufolge einen bilateralen ...

Verfassungsgericht: Tshisekedi ist neuer Präsident des Kongos

KINSHASA. Beschwerden gegen Wahlergebnis abgewiesen: Der Oppositionskandidat Félix Tshisekedi hat die ...

Sonderermittler: Bericht über Trumps Ex-Anwalt "nicht richtig"

WASHINGTON. In einer seiner äußerst seltenen Stellungnahmen hat der US-Sonderermittler Robert Mueller ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS