Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 20. August 2018, 12:21 Uhr

Linz: 28°C Ort wählen »
 
Montag, 20. August 2018, 12:21 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Steyr

Drei Standorte für neuen Fußballplatz im Rennen

BEHAMBERG, HAIDERSHOFEN. Nach den Protesten gegen die Verlegung des Fußballplatzes des ASV Haidershofen-Behamberg auf ein freies Feld am Ennsspitz in Haidershofen ist Bewegung in die Standortsuche gekommen.

Aktuell kommen noch drei mögliche Varianten in Betracht. Diese wurden nun offiziell präsentiert: Neben dem Projekt Ennsspitz handelt es sich dabei um das Hardegger-Feld gegenüber der Raika und einen Ausbau der bestehenden Sportanlage. Die Variante am Wachtberg wurde vorerst ausgeschieden.

"Wir haben keine Präferenz, wir sind bei der Analyse", sagt Karl Stegh, Bürgermeister in Behamberg. Vorerst müsse ausgelotet werden, ob die ins Auge gefassten Grundstücke von den Besitzern überhaupt verkauft werden und ob diese für die Gemeinden Haidershofen und Behamberg finanzierbar seien. Stegh: "Wir haben keinen Zeitdruck. Es geht um eine Zukunftsperspektive für diesen Verein mit einer sehr guter Nachwuchsarbeit." Derzeit werde noch die Analyse des Gutachtens der archäologischen Funde auf dem Hardegger-Feld abgewartet. Diese sollte Anfang April vorliegen.

"Es handelt sich um ein multikulturelles Siedlungsgebiet", sagt Stegh. Es gebe Nachweise, dass hier unweit der Enns von der Steinzeit an über die Römerzeit bis ins Mittelalter Menschen gelebt hätten.

Kommentare anzeigen »
Artikel 14. März 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Steyr

Himmel über Hoher Dirn steht unter Beobachtung

LOSENSTEIN, REICHRAMING. Observatorium von Steyrer und Linzer Astronomen scannt das Weltall.

Bis zum Licht am Ende des Tunnels müssen Läufer und Radler steil hinauf

GRÜNBURG, MOLLN. Kalk Trophy: Der spektakuläre Bewerb findet bereits zum zehnten Mal statt.

Amstetten feierte in Linz ersten Bundesliga-Sieg

LINZ, AMSTETTEN. Gegen Blau Weiß Linz galt der SKU Amstetten als Außenseiter, aber die Mostviertler gaben ...

1:3 in Kapfenberg: Vorwärts trägt jetzt die rote Laterne

KAPFENBERG. Wieder brachte sich Scheiblehners Elf selber um den Erfolg.

Eine alte Kapelle, ganz ökumenisch

GARSTEN. Geht man von den Grabdenkmälern in der Losensteiner Kapelle aus, handelt es sich um einen ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS