Lade Inhalte...

Blau Weiß Linz

Fix: Blau-Weiß verliert nächsten Stammspieler

Von Raphael Watzinger   21. Juni 2021 12:19 Uhr

Felix Strauss Blau-Weiß Linz
Felix Strauss (rechts) steht vor dem Sprung in die Bundesliga.

LINZ. Innenverteidiger Felix Strauß wechselt von Zweitliga-Meister FC Blau-Weiß Linz zu Bundesligist Altach.

Nach Turgay Gemicibasi, Kristijan Dobras, Philipp Pomer und Fabian Schubert springt der nächste Stammspieler der Meisterelf des FC Blau-Weiß Linz ab: Wie auf nachrichten.at exklusiv berichtet zieht es Innenverteidiger Felix Strauß zu Bundesligist Altach.

Der 20-jährige Salzburger kam im vergangenen Sommer von Viktoria Köln nach Linz, machte in seiner ersten Profi-Saison 32 Pflichtspiele. Strauß hätte noch bis 2022 plus Option Vertrag gehabt - das Angebot aus Vorarlberg war für alle Seiten zu verlockend. 

„Wir sind vor einem Jahr beisammen gesessen und konnten Felix überzeugen, den Weg mit Blau-Weiß zu gehen, genau unter dem Hintergrund, dass er sich bei uns in die Auslage spielen kann. Auch wenn natürlich diese Abgänge in Summe allesamt schmerzen sind wir sehr stolz, dass es einer Vielzahl an Spielern gelungen ist, den Karriereturbo bei Blau-Weiß Linz zu zünden", sagt BW-Sportchef Tino Wawra.

Felix Strauß zu seinem Abgang: „Ich bin Blau-Weiß Linz für die gemeinsame Zeit sehr dankbar und es war rückblickend genau die richtige Entscheidung die ich getroffen habe. Nach dieser überragenden Saison bin ich nun bereit für den nächsten Schritt und der heißt Bundesliga. Ich wünsche dem Verein und den genialen Fans für die nächste Zeit und vor allem für das große Ziel „Aufstieg“ viel Erfolg.“

Was passiert mit Wimmer?

Neben Strauß könnte auch dessen Kollege in der Innenverteidigung, Nicolas Wimmer, den Stahlstadtklub wie berichtet noch verlassen: Das erste Angebot von Bundesliga-Aufsteiger Austria Klagenfurt war aber deutlich zu niedrig, wurde von den Linzern abgelehnt. 

Gelingt es den Linzern, in dieser Transferperiode Ablösen zu generieren, hätte man auch bei den Neuzugängen mehr Handlungsspielraum: Als Kandidaten für den Angriff sind auch Amstettens David Peham oder Lustenaus Haris Tabakovic im Gespräch – würden jedoch Ablöse kosten. 

Scheiblehner will Dwamena

Ablösefrei wäre dafür Raphael Dwamena, der wie Simon Pirkl, Fabian Windhager und Anteo Fetahu aktuell auf Probe in Linz ist. Blau-Weiß hat eine Entscheidung bereits getroffen: Neo-Trainer Gerald Scheiblehner hätte den 25-Jährigen aus Ghana gerne in seinem Team. Jetzt gilt es, sich mit dem Stürmer, der 2018 noch um  sechs Millionen Euro zu Levante gewechselt war, finanziell zu einigen. 

Auch der 18-jährige Fetahu hat die Verantwortlichen bereits überzeugt. Pirkl und Windhager dürfen sich im morgigen zweiten Sommer-Testspiel gegen Regionalligist Vöcklamarkt noch einmal beweisen. Genauso wie  Tobiias Koch. Der 20-jährige Mittelfeldspieler, der Sturm Graz gehört und im Frühjahr an Lafnitz verliehen war (15 Einsätze), kommt ebenfalls auf Probe nach Linz. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Blau Weiß Linz

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less