Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 11. Dezember 2018, 04:03 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Dienstag, 11. Dezember 2018, 04:03 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Steyr

Trotz Protesten ist neuer Standort für Handymast fast fix

BAD HALL. So gut wie beschlossene Sache ist der neue Standort des Handymastes. Dieser soll nahe einer Wohnsiedlung beim EKZ Bad Hall errichtet werden. Eine Bauverhandlung hat bereits stattgefunden, nur der rechtskräftige Baubescheid der Behörde fehlt noch.

Trotz Protesten ist neuer Standort für Handymast fast fix

Bild: geh

Noch ist der Handymast auf dem Lagerhaus-Silo befestigt. Der gehört aufgrund von Umbaumaßnahmen bald der Vergangenheit an (die OÖNachrichten hatten berichtet). Anrainer hatten gegen den neuen Standort protestiert, da sie aufgrund der Strahlen um ihre Gesundheit fürchten.

Die Bürgerinitiative sammelte mehrere hundert Unterschriften, die Bürgermeister Harald Schöndorfer (VP) übergeben wurden. „Wenn der Handymast wirklich dort hinkommt, wo es geplant ist, dann ist das eine Katastrophe“, sagt FP-Gemeinderat Ernst Binder, der sich vehement für eine andere Lösung einsetzt. „Das Problem ist, dass jeder gerne mit dem Handy telefoniert, aber niemand so einen Mast bei sich in der Nähe haben möchte“, sagt Bad Halls Amtsleiter Franz Postlmayr. Der rechtskräftige Baubescheid der Behörde soll laut dem Amtsleiter in den kommenden Wochen vorliegen.

Stadtplaner äußerte Bedenken

„Auch unser Stadtplaner Peter Kühholzer hat gesagt, dass unter dem neuen Standort das Ortsbild von Bad Hall leidet“, sagt Binder. Kühholzer selbst bestätigte dies gegenüber den OÖNachrichten.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Christopher Buzas 26. August 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Steyr

Aufstiegshilfe: Besser zu Fuß in die Steyrer Innenstadt

STEYR. Die Ausschreibung für den Bau des Tabor-Lifts erfolgt bald.

Raika Kirchdorf baut am Standort der alten BH ein neues Kompetenzzentrum

KIRCHDORF. Gleichenfeier des Zwölf-Millionen-Euro-Projektes: Im Herbst 2019 ziehen 80 Mitarbeiter ein.

Kein roter Teppich bei der Rückkehr in die Heimat

STEYR. Die Nazis ermordeten Fritz Uprimnys Eltern. Dann kämpfte Steyrs letzter Jude bei den Briten für die ...

Zukunftsakademie soll für Stadt FH-Lehrgang finden

AMSTETTEN. Auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände wird unter Beteiligung europäischer Architekten mit dem ...

Mustersiedlung der Nazis, die heute ein Zukunftsmodell ist

STEYR. Nach Hitlers Einmarsch wurde der Stadtteil geplant, vor 60 Jahren kam er erst zu Steyr.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS