Lade Inhalte...

Salzkammergut

Wanderer verirrten sich auf unmarkierter Route

Von nachrichten.at   21. November 2021 20:55 Uhr

Bei Dunkelheit mussten Seilsicherungen über 80 Meter eingerichtet werden.

GRÜNAU IM ALMTAL. Beim Abstieg vom Schneiderberg geriet ein Paar in unwegsames Gelände und konnte weder vor noch zurück.

Die Wanderung ist nicht markiert, galt jahrelang als Geheimtipp und bietet einen großartigen Ausblick auf den Almsee und den Talschluss mit Rotgschirr, Zehner-, Elfer-, und Zwölferkogel: Wegen Empfehlungen im Internet und in Zeitungen wird die Besteigung des 1.162 Meter hohen Schneiderbergs im Gemeindegebiet von Grünau im Almtal (Bezirk Gmunden) aber immer öfter begangen. Einer solchen Empfehlung folgte ein Paar am Wochenende – und löste dadurch einen mehrstündigen Bergrettungseinsatz aus. 

Beim Abstieg verfehlten die Wanderer den Weg und gerieten in steiles, mir Latschen durchsetztes Gelände mit Abbruch in einem Graben. Weil sich die beiden weder vor noch zurück trauten, setzten sie noch vor Sonnenuntergang einen Notruf ab. Gegen 16 Uhr stiegen 15 Mann der Bergrettung von zwei Seiten zu den Verirrten auf, die ihre Koordinaten mittels Messenger-Dienst übermittelt hatten. Durch Zuruf und Lichtzeichen konnten sich die Wanderer und Bergretter trotz Dunkelheit verständigen. 

Es mussten Seilversicherungen über insgesamt 80 Meter Länge eingerichtet werden, um gesichert nach oben aufsteigen und weiter zu einer Forststraße wieder absteigen zu können, teilte die Bergrettung Grünau am Sonntag mit. Die Wanderer wurden sicher ins Tal gebracht, wo sie gegen 19.30 Uhr unverletzt ankamen. 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less