Lade Inhalte...

Innviertel

Brauerei-Chef: "Wir hoffen auf schönes Wetter und dass viel getrunken wird"

Von Thomas Streif  08. September 2021 09:42 Uhr

Brauerei-Chef: "Wir hoffen auf schönes Wetter und dass viel getrunken wird"
Freut sich auf den heutigen Auftakt des Rieder Volksfestes: Brauerei-Ried-Geschäftsführer Christian Aigner

RIED. Vor Volksfestauftakt: Brauerei-Ried-Geschäftsführer Christian Aigner ist zuversichtlich.

Endlich wieder Volksfestzeit in Ried. Das denken sich tausende Innviertler vor dem heutigen Bieranstich mit Bürgermeister Albert Ortig, Messepräsident Alfred Frauscher und der Vorsitzenden des Messe-Aufsichtsrates, Angelika Podgorschek. Groß ist die Vorfreude auch bei Christian Aigner, dem Geschäftsführer der Brauerei Ried. Wie seit vielen Jahrzehnten wird selbstverständlich auch heuer im Festzelt Bier der lokalen Brauerei gezapft und ausgeschenkt.

Eigenes Volksfest-Bier gebraut

"Es gibt ein eigens gebrautes Volksfest-Bier, das kommt von unserem Bierwagen, der im Freigelände steht, direkt über die Schankanlagen in die Gläser", sagt Aigner. Engpässe seien nicht zu erwarten. "Uns ist das Bier beim Volksfest noch nie ausgegangen, zumindest wäre mir das nicht bekannt. Wir überlassen an diesen fünf Tagen mit Sicherheit nichts dem Zufall. Meine Mitarbeiter haben genug Erfahrung, überraschen kann uns nichts", sagt Aigner und lächelt. Dass das Rieder Volksfestbier schmecken wird, davon ist der Brauerei-Chef felsenfest überzeugt: "Das wichtigste Werkzeug ist die Geschmackssensorik des Braumeisters, und die passt."

Dass das Volksfest heuer nur fünf Tage dauert, sei ein Wermutstropfen, "aber wir wollen nicht jammern, denn wir sind froh, dass es stattfindet. Wir hoffen auf schönes Wetter und dass viel getrunken wird", sagt Aigner. Grundsätzlich sei eine Außentemperatur von 26 Grad die Temperatur, die den Bierabsatz am meisten steigen lasse.

Video: Interview mit Christian Aigner

Für die Brauerei Ried ist das Volksfest in Ried die erste wirkliche Großveranstaltung seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie im März 2020. "Die Abläufe für das Volksfest haben sich für uns nicht verändert, wir arbeiten schon länger mit Festwirt Patrick Stützner zusammen, das funktioniert sehr gut. Unsere Aufgabe ist, das Bier in einer perfekten Qualität und Trinktemperatur zu liefern. Wir freuen uns, dass es heute Abend losgeht", sagt Aigner.

Zehntausende Gäste erwartet

Festwirt Stützner rechnet in den kommenden Tagen mit "zehntausenden Gästen", wie er im OÖN-Gespräch sagt. "Der Zuspruch und die Freude auf das Volksfest ist schon im Vorfeld eindeutig zu spüren." Viel Arbeit wartet also nicht nur auf das Personal und die Aussteller, sondern auch auf die Kontrolleure der vorgeschriebenen 3-G-Regel im Eingangsbereich. Grundsätzlich rechne man pro Besucher im Festzelt durchschnittlich mit einem Liter Bier.

Mit der langjährigen Zusammenarbeit mit der Brauerei ist der Festwirt zufrieden: "Es ist immer jemand von der Brauerei anwesend, die Wege sind durch die Nähe sehr kurz. Das Rieder Bier wird bei uns in der allerhöchsten Qualität ausgeschenkt."

Ein Video-Interview mit Brauerei-Ried-Geschäftsführer Christian Aigner finden Sie online unter nachrichten.at/innviertel

Artikel von

Thomas Streif

Lokalredakteur Innviertel

Thomas Streif
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare expand_more 7  Kommentare expand_less