Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 23. Februar 2019, 05:18 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Samstag, 23. Februar 2019, 05:18 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Das Innviertel wird 2019 zum Legoland

BRAUNAU/INNVIERTEL. Österreichfinale der Lego-League wird erstmals bei uns ausgerichtet.

Bild:

Die farbigen Plastiksteine aus Dänemark begeistern rund um den Globus: Jedes Jahr treffen sich Teams aus der ganzen Welt, um Lego zu bauen. Freilich ist diese Liga kein Kinderspiel, bei der World Robot Olympiad geht es ums Analysieren, Programmieren, aber auch ums Bauen. Wie berichtet, schickt das Innviertel heuer erstmals zwei Teams zum Weltfinale nach Thailand: Die Mittelschüler aus dem Schärdinger Riedau alias „Robot-Freaks 1“ und das Zweierteam „Project X“ der HTL Braunau messen sich mit den Weltbesten. Noch eine Premiere: 2019 findet ein erstes Österreichfinale der World Robot Olympiad (WRO) in Österreich statt – und zwar im Innviertel.

Mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für Technik zu begeistern, veranstaltet und fördert das Technologiezentrum Braunau mit Herbert Ibinger an der Spitze seit 2013 die Lego League in den Bezirken Braunau, Ried und Schärding. Mit Hilfe des großen, deutschen Nachbarn wurde heuer im Juni ein erstes Österreich-Finale in Passau ausgetragen. Die Deutschen haben es mitorganisiert.

Für nächstes Jahr ist geplant, dies selbst in die Hand zu nehmen und das Österreich-Finale im Innviertel durchzuführen. „Das wird eine Riesenveranstaltung. Wir rechnen mit 50 Teams aus ganz Österreich, die teilnehmen und sich Plätze fürs Weltfinale ausspielen werden“, sagt Ibinger, TechnoZ-Geschäftsführer und WRO-Austria-Headquarter. Derzeit ist er damit beschäftigt, für das Finale eine Infokampagne an allen österreichischen Schulen zu starten und das Budget aufzustellen. Ob das Lego-Match 2019 in Schärding, Braunau oder Ried ausgetragen wird, steht noch nicht fest.

„Schöne Kindheitserfahrung“

Die Lego League hat einige treue Sponsoren, einer von ihnen ist Promotech-Chef Günter Benninger. Er unterstützt auch die zwei HTL-Schüler David Ertl und Sebastian Schmidhammer finanziell bei ihrer Reise nach Thailand. „Es ist mir persönlich ein großes Anliegen, den Jugendlichen von heute ein technisches Verständnis vermitteln zu können, weshalb sich Promotech freut, das gesamte Lego-League-Programm sponsern zu dürfen“, sagt Benninger, der selbst begeistert von dem Spielzeug ist. „Lego – eine wunderschöne Kindheitserfahrung für mich, meine Kinder und sicher auch mal für meine Enkelkinder. Dieses simple und zugleich komplexe System vermittelt spielerisch Grundlagen der Technik, so wie Lego Mindstorms die Grundlagen des Programmierens vermittelt.“ Das Riedauer Team wird von den lokalen Unternehmen Markl und Leitz unterstützt. Weitere Förderer sind willkommen, sowohl für die Weltmeisterschaft als auch für das Österreich-Finale im nächsten Jahr.

Kontakt: Herbert Ibinger, Telefon 0660/6735001, E-Mail: herbert.ibinger@techno-z.net

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Marina Mayrböck 13. August 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

Krankenhaus Braunau wird um mehr als 50 Millionen Euro modernisiert

BRAUNAU. Grünes Licht für die nächste Großbau-Etappe des Krankenhauses St.

Bürgerinitiative möchte Umfahrung mit Brücken und Tunnel

PASSAU. Die Bürgerinitiative "Zukunft-ohne-Passau-Stau" schlägt eine neue Variante der Nordumfahrung vor.

SVR könnte mit Sieg den Druck auf Wattens erhöhen

RIED. Die SV Ried empfängt am Sonntag zum Frühjahrsauftakt Vorwärts Steyr.

Bei der "Sport & Fun"-Messe in Ried werden bis zu 20.000 Besucher erwartet

RIED. 60 Sportarten auf einer Fläche von rund 15.000 Quadratmetern können die Besucher der 13.

Landesrat besorgt wegen Zahlen an den Schulen

RIED. Der Anteil an Schülern mit nicht-deutscher Muttersprache im Bezirk Ried sei in den ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS