Lade Inhalte...

Landespolitik

Weiterer deutlicher Anstieg in Oberösterreich

10. Juli 2020 00:04 Uhr

Weiterer deutlicher Anstieg in Oberösterreich
Nächster Test-Höchstwert

LINZ. Alle Kinderbetreuungseinrichtungen öffnen wieder ab Montag, weil Kirchen-Cluster eingegrenzt ist.

Keine Corona-Entwarnung in Oberösterreich: Auch gestern stieg die Zahl der Neuinfektionen, und zwar deutlicher als am Tag zuvor. Stand gestern, 17 Uhr, wurden in Oberösterreich 514 aktuell an Covid-19 Erkrankte registriert, um 44 mehr als am Vortag.

Das Zentrum der Infektionen liegt in Linz und im Bezirk Linz-Land bzw. auch in Wels und Wels-Land. Ein großer Anteil entfällt auf den sogenannten Pfingstkirchen-Cluster, dem bereits 190 Krankheitsfälle zugerechnet werden. Trotzdem habe man diesen Cluster bereits eingegrenzt und unter Kontrolle, heißt es aus dem Landes-Krisenstab. Dass die Infektionszahlen dennoch ansteigen (gestern von 179 auf 190), liege daran, dass bei Personen, die bereits in Quarantäne sind, nun die positiven Covid-Tests eintreffen.

Weil der Pfingstkirchen-Cluster unter Kontrolle ist, werden am Montag auch die Kinderbetreuungseinrichtungen in Linz, Wels und den Bezirken Linz-Land, Wels-Land und Urfahr-Umgebung wieder ohne Einschränkungen geöffnet. Sie waren geschlossen worden, weil am Pfingstkirchen-Cluster Großfamilien aus Rumänien mit vielen Kindern beteiligt waren und in den Einrichtungen eine unkontrollierbare Ausbreitung gedroht hatte.

"Guten Gewissens" öffnen

Die Befürchtung, dass viele unerkannte Fälle aufgrund des schwierigen Kontaktmanagements im Zuge des Clusters auftreten, habe sich nicht bestätigt. "Deswegen können wir guten Gewissens die Betreuungseinrichtungen wieder öffnen – auch im Hinblick darauf, dass die Zahlen der zu betreuenden Kinder in den Sommermonaten nicht so hoch sind wie zu anderen Jahreszeiten", sagten gestern Landeshauptmann Thomas Stelzer (VP) und Landeshauptmann-Stv. und Gesundheitsreferentin Christine Haberlander (VP) in einer gemeinsamen Erklärung.

Insgesamt werden in den fünf erwähnten Bezirken etwas mehr als 30.000 Kinder in rund 500 Kindergärten, Horten und Krabbelstuben betreut. Während des eingeschränkten Betriebes der vergangenen Tage (wer keine Möglichkeit hatte, die Kinderbetreuung auf anderem Weg zu organisieren, konnte sie bringen) waren die Einrichtungen nur zu elf (Linz-Land) bis 29 Prozent (Wels) belegt.

Wieder Test-Rekord

Neuerlich gestiegen ist am Mittwoch auch die Test-Aktivität in Oberösterreich. Der erst am Dienstag aufgestellte Rekord mit 1866 Tests innerhalb von 24 Stunden wurde mit 1973 Covid-Tests schon wieder gebrochen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Landespolitik

83  Kommentare expand_more 83  Kommentare expand_less