Lade Inhalte...

Wels

Tabak-Konsum stagniert auf sehr hohem Niveau

01. März 2016 00:04 Uhr

Tabak-Konsum stagniert auf sehr hohem Niveau
Diskutierten beim Trafikantenstammtisch in Wels: Karl Angerer, Christoph Delorenzo , Franz Feldbacher , der Obmann der Trafikanten, Erwin Kerschbaummayr, Herbert Ortbauer, Karin Aigner und Gustav Moosmayr.

WELS/GRIESKIRCHEN/EFERDING. Trafikanten-Ärger: Ab Juli gibt es "Schockbilder" auf den Verpackungen der Zigaretten.

Das Leben der Trafikanten war auch schon einmal leichter, wenngleich Erwin Kerschbaummayr, Spartensprecher in der oberösterreichischen Wirtschaftskammer, sagt: "Der Tabakkonsum ist im Vorjahr um 0,9 Prozent zurückgegangen: Das ist fast nichts. Er stagniert auf sehr hohem Niveau."

Dennoch plagen die Händler von Rauchwaren Sorgen: Ab Juli werden aufgrund einer EU-Vorschrift Raucherlungen oder verfaulte Beine – als Folge von Tabakkonsum – auf den Zigaretten-Packungen zu sehen sein. "Die Informationen über Inhaltsstoffe wie Kondensat oder Nikotin-Anteil werden dafür gestrichen, das bedeutet für uns mehr Beratungsaufwand", ist Kerschbaummayr überzeugt.

Der Trafikant aus Linz sieht allerdings für sein Gewerbe auch einen positiven Aspekt: Wir werden sicher bald deutlich mehr Hüllen für Zigarettenpackungen verkaufen als bisher.

Aus Erfahrungen in anderen Ländern rechnet Kerschbaummayr mit einem Umsatzminus von bis zu zehn Prozent, wenn das Rauchen in Österreichs Gastronomie ab 1. Mai 2018 generell verboten ist.

Dass auch der Handel mit Kautabak eingeschränkt werden soll, lässt der Standesvertreter nicht gelten. Eine Gesetzesvorlage soll im Gesundheitsausschuss des Parlaments oder im Nationalrat durch Lobbying noch verhindert werden.

Durch mehrere Fünffach-Jackpots beim Lotto "6 aus 45" sei der Umsatz beim Glücksspiel im Vorjahr zufriedenstellend gewesen, bilanziert der Trafikanten-Sprecher, der aber bedauert, "dass die Zahl der Annahmestellen immer mehr wird". Einzelne Kollegen hätten mit einem Umsatzminus von bis zu 25 Prozent zu kämpfen.

Ist der Beruf des Tabaktrafikanten überhaupt noch gefragt? "Ja, es gibt genug Leute, die in der Branche Fuß fassen wollen: Aber für den Nachwuchs ist es sicher jetzt schwieriger geworden", ist Kerschbaummayr überzeugt. (müf)

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wels

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less