Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 17. November 2018, 11:38 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Samstag, 17. November 2018, 11:38 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Steyr

Thalia bestellt wieder Bücher bei Ennsthaler

STEYR. Die Buchhandlung Ennsthaler am Stadtplatz bleibt eigenständig in Familienbesitz und der Verlag beliefert wieder die Handelskette: Thalia hat die Sperre mit sofortiger Wirkung für beendet erklärt.

Thalia bestellt wieder Bücher bei Ennsthaler

Verleger Gottfried Ennsthaler ist wieder Lieferant beim Buchriesen Thalia. Bild: feh

Ein Forum auf „Facebook“, das Regina Ennsthaler gegründet hatte, zog weite Kreise. Auch ein E-Mail ging nach dem Schneeballsystem um die halbe Welt: Nach Machenschaften wie Walfang und Ölpest durch BP sei jetzt Widerstand vor der Haustüre gefragt: Die Handelskette Thalia hat den Ennsthaler-Verlag von der Lieferantenliste gestrichen, nachdem sich zuvor Gespräche über eine Übernahme der Buchhandlung in Steyr verlaufen hatten. Senior-Chef Gottfried Ennsthaler hatte sich durch die Kündigung als Lieferant unter Druck gesetzt gefühlt und den Versuch einer „feindlichen Übernahme“ durch die nur 150 Meter entfernte Thalia-Filiale mutgemaßt.

Thalia konterte, dass Ennsthaler es selber gewesen sei, der die Geschäftsbeziehung abgebrochen habe. Der Verleger hat aber schriftlich versichert, „weiterhin ungebrochen“ für Thalia lieferbereit zu sein.

Unterdessen wurden die Wellen immer höher, die die Sperre des Verlages mit 600 Titeln im Programm geschlagen haben. Gestern kam es nach einem Telefonat zwischen Ennsthaler und Thalia-Geschäftsführer Josef Pretzl zum Friedensschluss. Thalia habe „dem Wunsch von Herrn Ennsthaler“ entsprochen, die Geschäftsbeziehung „wieder aufzunehmen“, teilte der Konzern mit. Ab sofort würden wieder Bestellungen erfolgen. Die Familie Ennsthaler beteuert, als Lieferant nie mit Thalia gebrochen zu haben: „Wir wollten nur unsere Buchhandlung behalten“. Nach der Versöhnung will sich Regina Ennsthaler als Moderatorin des Internetforums zurückziehen, es aber als Diskussionsplattform über Buchhandel und Verlagswesen bestehen lassen: „1898 Teilnehmer bislang sind ein Geschenk.“

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Hannes Fehringer 30. Juni 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Steyr

Jugendtaxi bleibt in Steyr vorerst in Rufbereitschaft

STEYR. Die FP wollte Landes-Fördermodell für junge Fahrgäste bereits beschließen.

Ab Samstag hat Bad Hall eigenes Recht

BAD HALL. Mit der Thronfeier des Prinzenpaares beginnt am Samstag für den Bad Haller Carnevalclub (BHCC) ...

Rutschhang: Stadt erhält von Baufirmen Geld zurück

STEYR. Beim Bau von Wohnblöcken sackten zwei Häuser auf der Roglwiese ab. Stadt streckte Sanierung vor

Stadtrat Mario Ritters "Caritas-Syndrom"

STEYR. Die Caritas wird nächstes Jahr 5400 Betreuungsstunden bei Familien leisten, die nach Sterbefällen ...

Schulfreunde abgeschoben: "Frage, auf die unsere Lehrer keine Antwort haben"

WAIDHOFEN. Waidhofner Volksschullehrer teilen über Facebook den Kummer mit, den die Abschiebung einer ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS