Lade Inhalte...

Oberösterreich

Starthütte für Skirennen gesprengt: Jugendliche ausgeforscht

13. Dezember 2019 08:16 Uhr

Die völlig zerstörte Holzhütte in Sandl.

SANDL. Sechs Burschen im Alter von 16 bis 18 Jahren hatten illegale Böller aus Tschechien erworben.

Die Viehberglifte in Sandl müssen derzeit ohne ihre Starthütte auskommen:  Wie berichtet, wurde die kleine hölzerne Hütte, die sich auf der Bergstation befindet, am späten Dienstagabend mit einer Kugelbombe gesprengt. Durch die Detonation wurden Kanthölzer mit 10 Zentimeter Durchmesser abgerissen.

Gestern gelang es der Polizei sechs Tatverdächtige aus dem Bezirk Freistadt auszuforschen: Die sechs Burschen, im Alter von 16 bis 18 Jahren, hatten die Kugelbombe, einen pyrotechnischen Gegenstand der in Österreich verbotenen Klasse 4, in Tschechien erworben.  Bei den Jugendlichen konnten noch weitere illegale Böller sichergestellt werden. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

9  Kommentare expand_more 9  Kommentare expand_less