Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 23. April 2019, 19:59 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Dienstag, 23. April 2019, 19:59 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Freizeitbad Ried: Dauerparker werden jetzt schriftlich ermahnt

RIED. Besitzstörungsklage wird angedroht: Laut Rieds Bürgermeister Albert Ortig gebe es Probleme mit Dauerparkern.

Freizeitbad Ried: Dauerparker werden jetzt schriftlich ermahnt

Dieses Schreiben fanden mehrere Personen auf ihrer Windschutzscheibe Bild: privat

Etwas mehr als ein Jahr ist seit der Eröffnung des Rieder Freizeitbades vergangen. Mit den Besucherzahlen lag man 2018 noch deutlich hinter den Erwartungen, in den vergangenen Monaten dürfte sich der Besuch deutlich gesteigert haben. Diskussionen gibt es über die Nutzung des großzügig angelegten Parkplatzes beim Bad.

Per Schreiben gewarnt

Zuletzt wurden "Dauerparker" mit einem Schreiben gewarnt. "Die Benützung ist ausschließlich für Kunden während der Dauer ihres Aufenthaltes im Freizeitbad gestattet. Ihr Kennzeichen wurde notiert. Sollten Sie ihr Fahrzeug nochmals hier abstellen, müssen Sie mit einer Besitzstörungsklage rechnen." Vor allem aus der benachbarten Berufsschule dürften immer wieder Lehrer und Schüler auf dem Parkplatz geparkt haben.

Immer wieder Dauerparker

"Es gab Personen, die ihr Auto eine Woche oder länger dort abgestellt haben. Es ist kein öffentlicher Parkplatz, sondern für die Besucher des Freizeitbades reserviert", sagt Rieds Bürgermeister Albert Ortig auf OÖN-Anfrage.

Die Maßnahme habe auch präventive Ziele, da das Bad mittlerweile von immer mehr Gästen besucht werde, so Ortig. "Wir wollen sicherstellen, dass bei großem Andrang Parkplätze frei sind. Die Leitung der Berufsschule ist sehr kooperativ und informiert auch die Schüler über diese Situation", sagt Ortig. (tst)

Kommentare anzeigen »
Artikel 15. April 2019 - 01:18 Uhr
Mehr Innviertel

Jugendliche schossen vom Auto aus mit Gaspistole mehrfach auf 43-Jährigen

SCHÄRDING. Quartett wurde wegen Körperverletzung verurteilt – Opfer benötigt psychologische Hilfe.

Weil auch in Region viel Pflegepersonal fehlt – nun Werben um junge Helfer

INNVIERTEL. Im Herbst startet in Ried erster Lehrgang "Junge Pflege" – Teilnahme schon ab 16 möglich

Schärding-Neuhaus: Neues "Mittelzentrum" will starten

SCHÄRDING / NEUHAUS. Zusammenarbeit über Grenzen hinweg wird konkreter

Datenforensiker referiert über Hass und Hetze

RIED. Ex-Kriminalist Uwe Sailer zeigt bei Vortrag in Ried auch mögliche Gegenmaßnahmen auf.

Finale der Lego-League in Braunau für Interessierte

BRAUNAU. 19 Schülerteams aus Bezirk Braunau messen sich am Donnerstag, 25. April, in der HTL Braunau.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS