Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Türkische Frauen bekommen die meisten Kinder

18. Mai 2013, 00:04 Uhr
Migrantin
Bild: Weihbold

Im Schnitt 1,43 Kinder bekommen Frauen in Österreich derzeit. Bei den Österreicherinnen sind es nur 1,33, während es bei Frauen mit Migrationshintergrund deutlich mehr sind.

Das zeigen Zahlen, die das Institut für Familienforschung gestern in Linz präsentiert hat. Am meisten Kinder bekommen Frauen aus der Türkei (durchschnittlich 2,5). Die Geburtenrate für Frauen aus dem ehemaligen Jugoslawien beträgt 2,11 Kinder. Die Statistik zeigt zudem: Männer und Frauen mit Migrationshintergrund sind seltener kinderlos als Österreicher.

Der Kinderwunsch ist nach wie vor hoch. Zwei Kinder sind die soziale Norm. Ungefähr 40 Prozent der kinderlosen Österreicherinnen und Österreicher zwischen 18 und 45 Jahren wollen in den nächsten drei Jahren ein Kind. Ohne Zuwanderung würde sich die Alterung der oberösterreichischen Bevölkerung verschärfen.

„Langfristig können die Menschen mit Migrationshintergrund die sinkende Geburtenrate nicht ausgleichen. Wir müssen uns daher Maßnahmen überlegen, wo und wie wir gezielt die Menschen unterstützen können, um ein Ja zu Kindern zu erleichtern“, so kommentiert Familienreferent Franz Hiesl die aktuellen Daten. Der Linzer Vizebürgermeister Klaus Luger reagierte mit Kritik: „Alle Kinder sollen die gleichen Chancen haben.“

mehr aus Oberösterreich

Selbsthilfegruppen für Angehörige: "Nicht nur der Alkoholiker ist krank"

Kochen für die Olympia-Stars: "Ein Riesenerlebnis"

Defibrillator als Lebensretter: 20 geglückte Wiederbelebungen im Vorjahr

Nach Unfall bei Ritterfest: Mutter und Tochter noch auf der Intensivstation

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
( Kommentare)
am 19.05.2013 17:25

wenn ich sehe, wie die hierzulande den Kinderwagen "schieben", die tun so, als wäre Österreich am Bosphorus.

lädt ...
melden
Ameise (45.683 Kommentare)
am 19.05.2013 17:15

anstatt den Moslems die Marie nachzuschmeissen.
Aber das passt Rot-Grün nicht ins Konzept.
Leute aus Anatolien sind leichter steuerbar...

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 19.05.2013 16:54

Türkische/muslimische Frauen bzw. Familien erhalten auch höhere Sozialhilfegeder/Kindergelder als Einheimische.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 19.05.2013 17:36

Wo kann man das nachlesen?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.05.2013 07:34

Wie siehts mit derer Bildung im Familienverbund aus?

Wie belastet dies die Sozialförderungen?

Es liegt am LebensStandard Sozial/Bildung/Gesundheitlich zwischen den Kulturen!

Die meisten dieser Kinder versanden im Bildungschaos oder sterben bei Autounfällen/Suchtgift/Kriminalität usw. bis überhaupt für Österreich wirtschaftlich tätig werden.

Was nützen uns viele Kinder, wenn

1) die meisten im Arbeitsleben nicht gebraucht/verwendet werden können

2) die meisten ohne kriminellen Tätigkeiten gar nicht erwachsen werden und dann mit Vorstrafen schwer vermittelbar sind

3) das Einfachste Deutschkenntnisse ohne Familienverbund der mithilft

4) Milliarden hineingepumpt werden in Förderungen ohne nachchaltigen Nutzen, weils in der Verwaltung das Geld versandet

5) Vereine/Parteien vorgeben was zu tun, um sich selbst als "Gute" darzustellen, um abhängig zu machen bzw. Wählerstimmen zu bekommen

Geld ist genug da, nur die Verteilung ist "grauslich" in Österreich!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen