Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Der letzte Akt für das Druckhaus Denkmayr

Von le   20. Oktober 2011

LINZ/KATSDORF. Nun ist beim Landesgericht Linz ein Konkursverfahren über das Vermögen des Geschäftsführers der ehemaligen Druckgruppe Denkmayr mit Zentrale in Katsdorf (Bezirk Perg), Boris Chrysanth Denkmayr, eröffnet worden – der letzte Akt einer 120-jährigen Unternehmensgeschichte.

Seniorchef Ernst Denkmayr hatte mehrere Druckunternehmen übernommen und in Katsdorf, Linz, Wels und Wien produziert. 2008 übergab er an Sohn Boris (37). 2009 wurde die LVDM GmbH, die seit 2005 den ehemaligen Landesverlag-Druck in der Hafenstraße in Linz führte, zahlungsunfähig, ein Jahr später der Denkmayr-Hauptbetrieb in der Reslstraße mit mehr als 50 Mitarbeitern. Kurz darauf folgte die Beteiligungs-Holding MZA. „Die Verwertung ist fast abgeschlossen“, sagt Franz Loizenbauer vom AKV-Kreditschutzverband zu den alten Verfahren. Boris gehören noch Immobilien, die mit Hypotheken belastet sind.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less