Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ventopay: Neue Beteiligung für Zahlungsdienstleister aus Hagenberg

Von Verena Mitterlechner, 09. Februar 2024, 11:53 Uhr
Johannes Reichenberger Ventopay
Ventopay-Chef Johannes Reichenberger Bild: Ventopay/Sandra Pilz-Kathofer

HAGENBERG. Das 2012 gegründete Unternehmen will künftig noch enger mit der Delegate Group zusammenarbeiten.

Ventopay, das seinen Kunden bargeldlose Kassen-, Bezahl- und Abrechnungssysteme zur Verfügung stellt, sichert sich eine strategische Minderheitsbeteiligung an der Delegate Group, einem führenden Wiener Unternehmen im Bereich Foodservice- und Warenwirtschaftssystem. Konkret hat Ventopay 23 Prozent an der Ultimate Shields übernommen, die wiederum einen Anteil von 60 Prozent an Delegate hält. Zur Investitionshöhe will sich Ventopay-Chef Johannes Reichenberger nicht äußern.

Lesen Sie hier: Ventopay: Frischer Wind für Bezahlsysteme in Gastronomie und Kantinen

Delegate versorgt Kunden wie Betriebskantinen, Cateringunternehmen, Krankenhäuser und Restaurantketten mit Software-Produkten und Dienstleistungen. Unter anderem werden Menüpläne erstellt, Produktion, Bestellungen und Rechnungen verwaltet oder die Lagerbestände überwacht. Eine Zusammenarbeit gebe es bereits seit 15 Jahren, sagt Reichenberger. 

Gemeinsam wollen die Firmen nun ihre digitale Plattform weiterentwickeln. Ziel dabei ist, den Herausforderungen der Gemeinschaftsgastronomie, wie Kostendruck, Personalmangel und hohe Anforderungen an Flexibilität gerecht zu werden. So gebe es bereits Kassensysteme, die ganz ohne Mitarbeiter auskommen, sagt Reichenberger. Eine künstliche Intelligenz erkennt mithilfe einer Kamera das ausgewählte Gericht, die Bezahlung erfolgt kontaktlos. Auch die automatisierte Rechnungslegung oder Erstellung von Menüplänen ist möglich. Den Unternehmen und ihren Mitarbeitern stehen auch konkrete Daten zur Verfügung, etwa wie viel Kalorien die Mahlzeiten enthalten und wie hoch der CO2-Verbrauch ist. 

Pläne für Internationalisierung

Ventopay mit Sitz in Hagenberg im Mühlkreis wurde 2012 gegründet und zählt knapp 60 Mitarbeiter und hat Standorte in Wien, Essen, Augsburg, Hamburg und Zürich. Über die Ventopay-Systeme laufen pro Jahr mehr als 100 Millionen Transaktionen. Zu den rund 500 Kunden (hauptsächlich im DACH-Raum) zählen Betriebsrestaurants, Caterer, Universitäten und Schulen, Stadien, Krankenhäuser sowie Pflegeeinrichtungen und Automatenbetreiber. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden acht Millionen Euro erwirtschaftet.

Mit der Beteiligung ist auch eine Internationalisierung geplant, sagt Reichenberger. Als Ziele nennt er die Benelux-Staaten, die USA oder Australien. Die Delegate Group, gegründet im Jahr 1990 ist auf drei Kontinenten vertreten.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

Energie AG Oberösterreich erweiterte Führung im Erzeugungsbereich

Karl Purkarthofer neuer Vorstandschef von Primetals

6 Prozent: Anstieg der Arbeitslosigkeit in Oberösterreich am höchsten

Rosenbauer im ersten Quartal mit Verlust trotz Umsatzplus

Autorin
Verena Mitterlechner
Verena Mitterlechner
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
0x00 (2.063 Kommentare)
am 09.02.2024 15:35

2012 gegründet und seit 15 Jahren Zusammenarbeit. Reife Leistung!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen