Lade Inhalte...

Mehr Wintersport

Prommegger fuhr in die Geschichtsbücher

13. Dezember 2021 00:04 Uhr

Prommegger fuhr in die Geschichtsbücher
41 Jahre und kein bisschen leise: Prommegger glänzte in Russland.

BANNOJE. Mit 41 Jahren zum ältesten Snowboard-Champion.

Die österreichischen Alpin-Snowboarder haben beim Weltcup-Auftakt in Russland im Parallel-Slalom zurückgeschlagen. Andreas Prommegger carvte gestern in Bannoje zu seinem 20. Einzelerfolg, der 41-jährige Salzburger besiegte im Finale den Südkoreaner Lee Sang-ho und darf sich nun ältester Sieger in der Historie nennen. Auch die Ränge drei und vier gingen mit Arvid Auner und Fabian Obmann an Österreich. Bei den Damen schieden Olympiasiegerin Julia Dujmovits, die am Samstag Vierte geworden war, und Daniela Ulbing bereits im Viertelfinale aus.

"Nach dem Aufstieg ins Halbfinale wollte ich heute diesen Sieg unbedingt, und ich habe es mit eisernem Willen auch geschafft", jubelte Prommegger. Der Sieg sei auch für die gesamte Mannschaft sehr wichtig.

"Wären wir ohne zählbares Ergebnis nach Hause gefahren, hätten wir wohl zu grübeln begonnen. Nach der Enttäuschung für die Herren im Riesentorlauf (kein Top-16-Resultat, Anm.) freue ich mich, dass wir uns mannschaftlich so stark präsentiert haben", erläuterte der Routinier. Der Doppel-Weltmeister von 2017 darf von seiner ersten Olympia-Medaille träumen.

0  Kommentare 0  Kommentare