Lade Inhalte...

Landespolitik

Mit dem verlosten Hunderter auf Meinungssuche

Von Heinz Steinbock  14. September 2021 00:04 Uhr

Mit dem verlosten Hunderter auf Meinungssuche
Steinkogler, Packer

LINZ. Die Liste "Bestes Oberösterreich" kandidiert für den Landtag und will alles andere als eine Partei sein

Um 100 Euro soll Hildegard Bachler reicher sein: Den Hunderter habe er selbst der Bäuerin übergeben, sagt David Packer, Spitzenkandidat der Liste "Bestes Oberösterreich-BESTE". Warum das? Die Bäuerin habe einen Meinungsbeitrag an "BESTE" geschickt, was auch ein Gewinnspiel sei, und als Erste gewonnen. Je ein Hunderter werde auch diese und nächste Woche verlost.

Auf Platz acht kandidiert die Liste bei der Landtagswahl, und das Gewinnspiel ist symptomatisch für das Programm, oder eigentlich: dafür, dass "BESTE" keines im herkömmlichen Sinn hat.

Denn von sich aus entscheiden sollen die Mandatare, so sie in den Landtag kämen, nichts. "Wir sind ein Start-up, um die Politik grundlegend zu verändern", sagt Packer. Zu jedem Thema, das virulent wird, soll es "Bürgerräte" geben. Deren Mitglieder würden aus den Wahlberechtigten per Los bestimmt. Und, weil derart Zufallsbestimmte sich irgendwann einigen müssen und sich deshalb wohl keine Extremposition durchsetzen würde, "sind wir die gemäßigte Alternative", schildert Packer die zugrunde liegende Theorie. Was den Hunderter betrifft: Jedem im Bürgerrat (15 bis 20 Leute, je nach Thema) soll seine Tätigkeit mit 100 Euro pro Tag und in bar abgegolten werden. Finanziert werden soll das alles aus der Parteienförderung, die es gäbe, sobald man es in den Landtag schafft. "Eine Million Euro" könne man dann in die Hand nehmen, rechnen der Spitzenkandidat und die Listenzweite, Nicola Steinkogler. Außerdem fördere man damit die "kollektive Intelligenz" und das Demokratiebewusstsein.

Neun Mitstreiterinnen und Mitstreiter, allesamt, wie betont wird, ohne parteipolitische Vergangenheit, hat Packer, der sich selbst als unabhängiger Politikberater vorstellt, um sich gesammelt. Bescheidener wurde man beim Wahlziel: War anfangs vom "Projekt 100.000" die Rede (so viele Stimmen und ein Landesrat), so ist Packer jetzt beim "Projekt 35.000 bis 40.000" angekommen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Artikel von

Heinz Steinbock

Redakteur Innenpolitik

Heinz Steinbock
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare expand_more 5  Kommentare expand_less