Lade Inhalte...

Wels

Radsport: Odyssee für Betreuerteam

Von OÖN   06. April 2021 00:04 Uhr

Radsport: Odyssee für Betreuerteam
Andreas Grossek erlebte Odyssee.

WELS. Felbermayr-Fahrer Daniel Turek sprintete am Ostersonntag beim GP Rhodos über 186 Kilometer auf Platz sechs.

Noch spektakulärer als das Rennen selbst war die Anreise des Betreuerteams nach Griechenland. Teamchef Andreas Grossek, Mechaniker Paul Kasis und die beiden Masseure Alen Tomic und Zoran Kos planten 32 Stunden Anreise ein. An der Grenze zu Bulgarien wurde der Betreuerstab aber weitere elf Stunden aufgehalten, weil für die Behörden die Papiere für die Rennräder nicht ausreichten. "Passend zum Austragungsort war unsere Anreise eine echte Odyssee", resümierte Grossek bei seiner Ankunft auf Rhodos.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wels

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less