Lade Inhalte...

Salzkammergut

Altbauer konstruierte ein Fahrrad komplett aus Holz

Von Edmund Brandner  27. April 2021 17:47 Uhr

Altbauer konstruierte ein Fahrrad komplett aus Holz

Bildergalerie ansehen

Bild 1/6 Bildergalerie: Altbauer konstruierte ein Fahrrad komplett aus Holz

LAAKIRCHEN. Franz Grafinger zog sich während der Pandemie in seine Werkstatt zurück, um ein skurriles Projekt umzusetzen.

Franz Grafinger hört vielleicht schon etwas schlecht. Aber man sollte ihn nicht unterschätzen. Der 78-Jährige kann ziemlich hartnäckig sein. Wenn er sich etwas vornimmt, zieht er es auch durch. So war es auch, als ihm im Vorjahr die Idee kam, ein Fahrrad komplett aus Holz zu bauen – ohne einen eigenen Metallteil.

Mehr als ein Jahr lang hat Grafinger getüftelt, gesägt, gehobelt, gedrechselt, geleimt und geschliffen – aber jetzt ist es fertig: ein funktionstüchtiges Fahrrad komplett aus Holz. Nur der Antriebsriemen, der Sattelbezug und die Reifen sind aus Hanf.

Sieben Holzarten verarbeitet

Sieben Holzarten verarbeitete der Laakirchner Altbauer, von der Birke bis zur Haselnuss, zum Teil auch aus dem eigenen Servitut. Was er daraus machte, ist an technischer Detailversessenheit nicht zu übertreffen. Jedes einzelne Teil ist handgemacht. Auch die Werkzeugtasche und der darin versteckte Gabelschlüssel, mit dem die Reifen tatsächlich demontiert werden können. Im Scheinwerfer ist eine Glühbirne eingebaut – ebenfalls aus Holz, versteht sich. Und der Dynamo ist ein Fichtenzapfen. Sogar die Spiralfedern im Sattel sind selbst gemacht. Sie bestehen aus verleimtem Furnierholz – und federn tatsächlich butterweich..

Franz Grafinger ist eigentlich ein geselliger Mann. Er trifft sich gerne mit seinen Freunden am Stammtisch, bei der Feuerwehr und im Bauernbund.

Aber dann kam Corona – und dem Bauern war es ganz recht, sich in seine Werkstatt zurückziehen zu können. „Ich arbeitete in jeder freien Minute an meinem Rad“, sagt er. „Nächtelang habe ich über technische Lösungen nachgedacht.“

Darüber, wie er einen geschwungenen Lenker herstellen kann, zum Beispiel. Der besteht aus einer Haselnussstange, die er in Wasser einweichte und entlang einer Metallform über Tage hinweg Millimeter für Millimeter formte. Oder die Kotflügel, für die er Furnierholz schichtweise in Form brachte.

Jetzt ist der kuriose Holzesel fertig, und Grafinger kann sich vor Anfragen nicht retten. Jeder will das wundersame Gerät bestaunen.

Nur auf eine Ausfahrt damit hat der Laakirchner gar keine Lust. „Ich bringe es einfach nicht übers Herz“, sagt er. „Was ist, wenn etwas kaputtgeht?“

Artikel von

Edmund Brandner

Lokalredakteur Salzkammergut

Edmund Brandner
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

21  Kommentare expand_more 21  Kommentare expand_less