Lade Inhalte...

Salzkammergut

Grüne Erde beweist, dass es im Internet auch ohne Facebook und Google geht

04. Januar 2017 00:04 Uhr

Grüne Erde beweist, dass es im Internet auch ohne Facebook und Google geht
Nachhaltigkeit in jeder Hinsicht: Die Grüne Erde in Scharnstein geht auch online eigene Wege.

SCHARNSTEIN. Das Almtaler Öko-Unternehmen schützt die Daten seiner Kunden – die das honorieren.

Der Almtaler Ökopionier Grüne Erde blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: Der Umsatz stieg um 8,8 Prozent auf 43,2 Millionen Euro, das Ergebnis verdoppelte sich beinahe auf 1,8 Millionen Euro. Sehr stark wachsen konnten die Bereiche Mode (plus 24,5 Prozent) sowie Heimtextilien (plus 11 Prozent) und Möbel (plus 10,6 Prozent).

Was die Verantwortlichen am Scharnsteiner Firmensitz besonders freut, ist das Abschneiden im Online-Handel, der im Vorjahr gleich um 18,6 Prozent zulegte. Und das, obwohl die Grüne Erde sich vor knapp zwei Jahren bewusst von Facebook, Twitter, Google und Co. verabschiedete. Plattformen, die von anderen Handelsunternehmen intensiv genutzt werden, um in Kontakt mit potenziellen Kunden zu treten.

"Niemand soll mithören"

Für die Grüne Erde dagegen sind die Online-Kraken unvereinbar mit ihrer Firmenphilosophie, zu der auch der Schutz von Kundendaten gehört. Dieser Schutz ist bei den großen Plattformen alles andere als gegeben. Im Gegenteil: Dort wird jedes "Gefällt mir" ausgewertet, jeder Schritt auf Online-Handelsplattformen mitverfolgt. "Wir möchten mit unseren Kunden aber auf Kanälen kommunizieren, bei denen niemand mithört", sagt der geschäftsführende Gesellschafter Reinhard Kepplinger.

Sein Unternehmen verzichtet ebenso auf die Verwendung nützlicher Online-Tools wie Google Analytics. Dieses Programm misst kostenlos die Anzahl der Zugriffe auf eine Homepage, sendet die Daten aber an Google-Server und ermöglicht damit, das Kaufverhalten jedes Nutzers nachzuvollziehen. Die Grüne Erde verwendet deshalb eigene Instrumente, die auf internen Rechnern laufen und Daten nicht automatisch an amerikanische Server weiterleiten.

Für den Ökopionier in Scharnstein bedeutet dieser Weg mitunter größeren Aufwand. Um die Daten der Kunden zu schützen, musste viel Energie in die eigene Internetplattform investiert werden. Der Erfolg gibt dem Unternehmen jetzt aber recht. "Wir stellen damit unter Beweis, dass gelebte Verantwortung für Mensch und Natur mit wirtschaftlichem Erfolg vereinbar ist", sagt Reinhard Kepplinger.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less