Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 19. November 2018, 08:43 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Montag, 19. November 2018, 08:43 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Bad Ischl darf seine Dampflok behalten

BAD ISCHL. Im Oktober 1989 gab es in Bad Ischl einen kleinen Volksaufstand. Grund war der geplante Abtransport der letzten Zuggarnitur der 1957 eingestellten Salzkammergut-Lokalbahn.

Bad Ischl darf seine Dampflok behalten und will sie im Stadtzentrum aufstellen

Die Stadtgemeinde sucht jetzt einen Platz, an dem mehr Menschen die Lok bewundern können. Bild: ebra

Das Technische Museum Wien als Eigentümer wollte den Schienen-Oldtimer in die Bundeshauptstadt holen. Dutzende Menschen stellten sich damals schützend vor die Lokomotive, als sie mit einem Schwertransporter abgeholt werden sollte.

Wiener Experten machten Druck

Die Ischler erreichten 1989 einen Kompromiss: Die Dampflok wurde nur nach Mondsee gebracht, und Bad Ischl erhielt eine vergleichbare Dampflok als Leihgabe, die vor den historischen Waggon gespannt wurde. Mit der eher lieblosen Unterbringung des Zugs neben der Wolfgangsee-Bundesstraße waren die Experten des Technischen Museums allerdings nicht zufrieden. Deshalb versuchten die Wiener vor zwei Jahren ein zweites Mal, den Zug abzutransportieren.

Seither suchten die Stadtgemeinde Bad Ischl und das Technische Museum nach einer Kompromisslösung, die jetzt im Gemeinderat einstimmig beschlossen wurde und mit der die Ischler Eisenbahnfreunde durchaus zufrieden sein können. Die Republik schenkt der Stadt den Zug und entlässt ihn aus dem Denkmalschutz. Im Gegenzug verpflichtet sich die Stadtgemeinde, den Zug mindestens 50 Jahre lang der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

"Damit können wir endlich einen Schlussstrich unter einen jahrzehntelangen Streit setzen", sagt SP-Bürgermeister Hannes Heide. Zugleich habe die Stadt jetzt die Chance, einen angemesseneren Standort für die alte Lokomotive zu suchen. "Die Entscheidung ist noch nicht gefallen, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass wir den historischen Zug vor dem Bahnhof zwischen den Ein- und Ausfahrten der Tiefgarage aufstellen. Er sollte an einem Ort sein, wo möglichst viele Menschen ihn auch sehen."

Heide will die Zusammenarbeit mit historischen Eisenbahnvereinen suchen. Sie könnten sich darum kümmern, dass die Garnitur behutsam restauriert und gepflegt wird.

Kommentare anzeigen »
Artikel Edmund Brandner 29. Dezember 2015 - 03:44 Uhr
Mehr Salzkammergut

Die Schneekanonen auf dem Feuerkogel und in Gosau laufen auf Hochtouren

Für die Beschneiungsanlagen sind die Witterungsbedingungen in diesen Tagen perfekt.

Vöcklabrucker Spital wird ausgebaut

VÖCKLABRUCK. Die gespag investiert 21 Millionen Euro in das Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck.

Für jeden Tisch, der verkauft wird, wird gleich ein neuer Baum gepflanzt

MONDSEE. Zwei Jungunternehmer versuchen mit einem besonderen Start-up-Projekt zu einem Player am ...

Bierschmiede in Steinbach feiert den größten Erfolg seit Gründung

STEINBACH AM ATTERSEE. Die Kleinbrauerei am Attersee freut sich über sensationellen Erfolg beim weltweit ...

Almtalbahn: Bürgermeister-Treffen mit Landesrat

GRÜNAU IM ALMTAL. Schließung von entbehrlichen Eisenbahnkreuzungen an der ÖBB-Strecke als größte ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS