Lade Inhalte...

Mühlviertel

Dieser Trachtenball scheut sich nicht, Tabus zu brechen

Von Bernhard Leitner 21. Mai 2019 00:04 Uhr

Dieser Trachtenball scheut sich nicht, Tabus zu brechen
Schuhplattler, Volkstänzer und Volksmusiker feiern beim Festival der Regionen in Au/Donau ein „Volxfest“.

AU AN DER DONAU. Spontanität – bei der Musik ebenso wie beim Tanz und der Bekleidung – soll jener Trachtenball bei den Besuchern wecken, der am 6. Juli als Teil des Festivals der Regionen beim Jägerwirt in Au an der Donau über die Bühne geht.

"Volxfest" nennt sich der Festival-Beitrag, mit dem der Innviertler Simon Mayr und die Niederösterreicherin Teresa Distelberger der traditionellen Volkskultur einen neuen, zeitgemäßen Anstrich verpassen wollen.

"Das Leitthema des Festivals lautet ja ,Soziale Wärme’. Da lag es für mich auf der Hand, dass hier ein Brauchtumsfest dazu gehört", sagt Mayr, der als Tänzer, Musiker und Choreograf österreichweit tätig ist. Gemeinsam mit Teresa Distelberger hat Mayr ein zehnköpfiges Künstlerkollektiv um sich gescharrt, das dieses Volxfest mit den unterschiedlichsten Beiträgen ausstattet und den Ball am 6. Juli zu einem Fest der modern interpretierten Volkskultur machen will.

Eine zentrale Rolle beim Volxfest wird der Volkstanz spielen, verrät Mayr: "Der Volkstanz ist etwas, das polarisiert. Die einen wollen damit gar nichts zu tun haben, weil sie es als nicht zeitgemäß ablehnen. Auf der anderen Seite gibt es die Hüter der reinen Volkskultur, die am liebsten gar keine Änderungen zulassen würden."

HipHop- und Volkstanz-Battle

Dass es auch einen dritten Weg gibt, soll das Volxfest beim Jägerwirt in Au zum Ausdruck bringen. Warum, so Mayr, sollten nicht auch homosexuelle Männer gemeinsam beim Volkstanz über die Tanzfläche wirbeln? Beim Fest will man vor allem jungen Volksmusikern und Tanzgruppen eine Bühne bieten. Gruppen wie die "Schuachplattler Mentscha" aus Ried in der Riedmark, die sich – so ist es jedenfalls geplant – gemeinsam mit anderen Teilnehmern einem HipHop- und Volkstanz-Battle stellen. "Wir haben in den Tagen, die wir bisher bereits im Bezirk Perg verbracht haben, viele großartige Menschen kennen gelernt, die unseren Ideen sehr aufgeschlossen gegenüber stehen", sagt Mayr.

Trachten neu interpretiert

Neben Tanz und Musik – unter anderem von den "Aasgeigern" – kommt beim Volxfest auch der Tracht eine tragende Rolle zu. Ein Höhepunkt des Balls wird eine Modenschau mit eigens für diesen Abend kreierten Trachten und Goldhauben sein. Teresa Distelberger steht seit einigen Wochen in Kontakt mit Goldhauben-Gruppen aus der Region, die bereits erste Entwürfe ausprobiert haben. Am 15. Juni findet zudem ein ganztägiger Trachtenworkshop statt, bei dem Interessierte ihre Ideen umsetzen können.

Auch die Stammtischkultur soll gepflegt werden. Unter anderem am 15. Juni ab 19 Uhr bei einem Trachtengespräch, Musik-, Tanz- und Spieleabend beim Jägerwirt. Der Ball selbst wird am Samstag, 6. Juli, um 19 Uhr mit einem farbenfrohen Einzug in den Gasthaussaal eröffnet.

Artikel von

Bernhard Leitner

Lokalredakteur Mühlviertel

Bernhard Leitner
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less