Lade Inhalte...

Innviertel

"Wertvolles Kulturgut": 40 Jahre Volkstanzgruppe Saiga Hans

Von Andrea Berer 14. August 2019 00:04 Uhr

"Wertvolles Kulturgut und Brauchtum beleben, pflegen und weitergeben"
Bei einer Hochzeit aufgetanzt: Volkstanzgruppe Saiga Hans.

SANKT JOHANN. 40 Jahre Volkstanzgruppe Saiga Hans – am 15. August wird das Jubiläum gefeiert.

Im September 1979 gründeten der damalige Kulturreferent Franz Frauscher und das Ehepaar Georg und Anni Weilbold die Volkstanzgruppe "Jung St. Johann am Walde". Am Donnerstag, 15. August, feiert die Volkstanzgruppe mit Tanz, Musik und Gesang ihr 40-Jahr-Jubiläum.

Nach dem Kriegsende hat Heinrich Schmiedbauer bereits eine Tanzgruppe ins Leben gerufen, die sich jedoch wieder aufgelöst hat. Als Probelokal wurde das Gasthaus Klesterwirt gewählt. Doch schon 1982 wechselte man aus Platzmangel zum Wirt in Warleiten, wo noch heute das Tanzbein geschwungen wird.

Tradition bewahren

Anni und Hans Leingartner, Theresia und Franz Hintermaier und Anneliese Mühlbacher sind Gründungsmitglieder und noch heute aktiv. "Die Aufgabe der Volkstanzgruppe ist es, wertvolles Kulturgut und angestammtes Brauchtum zu beleben, zu pflegen und an die Jugend weiterzugeben", sagt der derzeitige Obmann Helmut Hintermaier. Heute zählt der Verein ca. 50 Mitglieder.

Die Vorbereitungsarbeiten für das Jubiläumsfest sind derzeit in vollem Gange. Die Volkstanzgruppe kann auf viele Ereignisse und Aktivitäten in den vergangenen 40 Jahren zurückblicken. Einer der Höhepunkte war sicher die Teilnahme beim traditionellen Fackeltanz anlässlich der Eröffnung der Salzburger Festspiele am Residenzplatz im Jahr 2000. "Vor so viel Publikum und der grandiosen Kulisse am Residenzplatz zu tanzen war sicher ein einzigartiges Erlebnis", sagt Theresia Hintermaier. 2001 war man zu Gast beim Musikfestival in Rastede in Norddeutschland und 2008 beim Bundestrachtenfest in Großgmain.

Die Volkstanzgruppe ist ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Lebens im Ort und vertritt diesen bei vielen Trachtentreffen, Zechentreffen und sonstigen Veranstaltungen. Kein Palmsonntag, Erntedank oder Fronleichnamstag ohne die Teilnahme des Vereins. Aber auch der alte heidnische Brauch des Maschkerergehens wurde von der Volkstanzgruppe 1989 wiederbelebt. Die Jugendgruppe zieht seitdem am 31. Dezember von Haus zu Haus und vertreibt die bösen Geister und bringt das Gute ins Haus. Jugendarbeit war für den Verein von Beginn an wichtig. "Es ist uns ein besonderes Anliegen, Traditionen zu bewahren und die Jugend für das Volkstanzen und das Weiterleben des Innviertler Landlers zu begeistern. Jedes Jahr werden beim dreitägigen Jugendlager des Bezirkes, an dem ca. 60 Kinder teilnehmen, neue Tänze gelernt und das Brauchtum den Kindern nähergebracht", sagt Isabella Feichtenschlager, die für die Jugendarbeit zuständig ist.

Besonders wichtig sind auch die Musikanten bei der Volkstanzgruppe. Anneliese Mühlbacher ist bei den Plattlern, Hannes Berer bei den Kindern und Helmut Hintermaier bei den Landlern und Volkstänzern unverzichtbar. Franz Schachinger ist Ansinger bei der Landlergruppe, ohne ihn gäb‘s kein Landln.

Infos zum Fest

40 Jahre Volkstanzgruppe Saiga Hans:

Zirka 20 Gruppen vom Verband Innviertel werden am Donnerstag, 15. August, ab 13 Uhr am Bauhofgelände das Jubiläum mit der Saiga Hanser Volkstanzgruppe feiern.

Die Schmollner Landlermusi ist für die musikalische Unterhaltung und für‘s Begleiten beim Landlertanzen zuständig.

Es gibt keine Ehrengeschenke. Ein Teil des Betrages wird für einen wohltätigen Zweck gespendet.

Artikel von

Andrea Berer

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less