Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 13. Dezember 2018, 12:33 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 13. Dezember 2018, 12:33 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel  > Rieder Volkszeitung

St. Martin verpasst Polling neun Bummerl

2. KLASSE WEST. St. Martin und Obernberg kannten in der vierten Runde mit ihren Gegnern keine Gnade. St. Martin überrollte Polling mit 9:1 und Obernberg erwies sich beim 6:0-Erfolg gegen Peterskirchen/Andrichsfurt ebenfalls als sehr treffsicher.

Riegerting - Schildorn 1:1 (0:1)

Schildorn erwischte den besseren Start und ging in der 37. Minute in Führung. Mit dem Gegentreffer wachte Riegerting auf, fand bis zur Pause noch drei Top-Chancen vor, zwei Lattentreffer waren aber die einzige Ausbeute. Nach dem Wechsel hatte zunächst Schildorn Vorteile und Riegertings Torhüter Wolfgang Huber musste mit einem Torraub die Vorentscheidung verhindern. Trotz Unterzahl konnte sich Riegerting steigern und kam in der Schlussphase noch zum Ausgleich.

St. Martin – Polling 9:1 (3:1)

Das Ergebnis spricht eine klare Sprache. St. Martin war von Beginn an in allen Belangen überlegen und ließ den inferioren Gästen keine Chance. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können. Aus dem starken St. Martiner Kollektiv ragte Legionär Michal Kunes heraus, der im zweiten Durchgang fünf Treffer zum Sieg beisteuerte.

Obernberg – Peterskirchen/A. 6:0 (1:0)

Nach den ersten 45 Minuten sah es nicht nach einem klaren Erfolg für Obernberg aus. Peterskirchen war mehr als gleichwertig, hatte aber bei zwei Lattentreffern großes Pech. Als Obernberg unmittelbar nach der Pause auf 2:0 erhöhte, riss bei den Gästen der Faden. Obernberg startete einen Sturmlauf, dem Peterskirchen nichts entgegenzusetzen hatte. Am Ende ein verdienter Sieg für Obernberg, der aufgrund der ersten Halbzeit aber zu hoch ausgefallen ist.

Neuhofen B - Lambrechten 3:2 (0:0)

Lambrechten konnte die Partie gegen die ersatzgeschwächten Hausherren lange Zeit offen halten. Mit einem Doppelschlag Mitte der zweiten Halbzeit schien Neuhofen die Punkte in der Tasche zu haben. Lambrechten kam jedoch noch einmal heran. Als Markus Windhager den alten Abstand wieder herstellte, sorgte ein Eigentor erneut für Spannung. Neuhofen brachte aber den Vorsprung – wenn auch mit Zittern – über die Runden.

Taiskirchen – Mehrnbach 1:2 (0:2)

Zweites Heimspiel – zweite Niederlage: Taiskirchen konnte gegen Mehrnbach seine Heimschwäche nicht ablegen. Bereits beim ersten Angriff der Gäste geriet die Fischer-Elf in Rückstand. Danach war das Spiel ausgeglichen, ehe Mehrnbach mit dem letzten Angriff in der ersten Halbzeit für die Vorentscheidung sorgte. Nach dem Wechsel war Taiskirchen zwar bemüht, zwingende Chancen blieben aber aus. Erst in der 87. Minute gelang der Anschlusstreffer – zu spät für eine Aufholjagd.

Waldzell – Reichersberg 2:3 (0:1)

Während Reichersberg den ersten Saisonsieg feierte, musste sich Waldzell nach drei Remis erstmals geschlagen geben. Die Gäste dominierten nach der frühen Führung eine Stunde das Geschehen und legten mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause den Grundstein zum Sieg. Waldzell kam zwar noch einmal auf, für den Ausgleich reichte aber die Zeit nicht mehr.

Aspach/Wildenau – Pram 3:0 (3:0)

Aspach/Wildenau feierte gegen das Schlusslicht den erwarteten Pflichtsieg. Der Tabellenführer sorgte noch vor der Pause für die Entscheidung und bleibt damit als einziges Team ohne Punktverlust.

Kommentare anzeigen »
Artikel 03. September 2009 - 00:04 Uhr
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS