Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Massive Entgleisung: Braunauer Wirt verunglimpft Grünen-Politiker

Von OÖN/Streif, 19. August 2016, 05:44 Uhr
Massive Entgleisung: Braunauer Wirt verunglimpft Grünen-Politiker
Bild: Reuters

BRAUNAU/INNSBRUCK. Gastronom empörte sich am Donnerstag über ein umstrittenes Facebook-Posting des Tiroler Landtagsabgeordneten Ahmet Demir. Am Freitag legte er mit rassistischen Postings nach.

Der 33-jährige Ahmet Demir sitzt für die Grünen im Tiroler Landtag. Große Aufregung löste diese Woche ein Facebook-Posting von Demir aus. Er postete ein Bild von Ordensschwestern und verglich sie mit Burka-Trägerinnen. "Habe zwei Burka-Trägerinnen in Zams gesichtet. Sachen gibt’s. Unterdrückte Frauen überall", schrieb Demir mit einem zwinkernden Smiley.

"Mit meinem Posting habe ich eine Lawine ausgelöst, die ich ganz und gar nicht beabsichtigt habe. Ich habe im Laufe der Diskussion gesehen, dass ich mit dem unbedacht kommentierten Foto Menschen verärgert und auch verletzt habe", entschuldigte sich der Landtagsabgeordnete mittlerweile auf seiner Facebookseite.

Hat Posting ein rechtliches Nachspiel?

Der Chef einer Braunauer Bar reagierte gestern auf Facebook mit einer massiven Entgleisung: Einen Artikel, in dem es um den fragwürdigen Vergleich des Grünen-Politikers geht, kommentierte er mit einem "so ein volltrottl, der …." Das letzte Wort des Postings wird hier bewusst nicht zitiert, aber es handelt sich um eine massive Entgleisung und Ehrenbeleidigung des Politikers. Dem Vernehmen nach könnte das Posting unter Umständen eine Anzeige der Grünen nach sich ziehen.

Wirt legt mit rassistischen Postings nach

Beeindruckt scheint der Gastronom von einer möglichen Anzeige aber nicht zu sein. Auf der Facebookseite der Innviertler Nachrichten schreibt er: "was hat a türk in der tiroler landesregierung zu suchen,der gehört mit einem nassen fetzen verjagt, aber über die grenze " - in einem zweiten Posting empfiehlt er dem dem Politiker, dass dieser doch mit Erdogan Esel fangen solle ...

Der Gastronom machte bereits im Mai 2014 Schlagzeilen. Damals sagte er, dass in seinem Lokal ausschließlich Deutsch gesprochen werden dürfe und Ausländer in seinem Lokal nicht willkommen seien. Tags darauf ruderte er in einer schriftlichen Stellungnahme allerdings zurück und betonte, dass sein Lokal weltoffen sei und Gäste aller Nationalitäten willkommen seien.

 

mehr aus Innviertel

"Der Rausch war wirklich sehr, sehr groß"

Mutter und Söhne bei Verkehrsunfall im Innviertel verletzt

"Kann das blöde Viech nicht mehr brauchen": Tierschützer nahmen ausgesperrte Katze auf

Innviertel Penguins befinden sich im Powerplay

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen