Lade Inhalte...

Black Wings

Die Rückkehr der Fans in die Hallen

14. Dezember 2021 00:04 Uhr

Die Rückkehr der Fans in die Hallen
Die Linzer Eishockeyfans

LINZ. Am Freitag dürfen die Black Wings maximal 2000 Zuschauer begrüßen

Beim Basketball bleiben die Türen noch zu: Die Raiffeisen Flyers Wels müssen ihr heutiges Alpe-Adria-Cup-Heimspiel gegen Levice (19 Uhr) ebenso unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen wie die Swans Gmunden ihr morgiges Superligamatch (19 Uhr, im kostenlosen Stream auf skysportaustria.at/live) gegen Traiskirchen. Die Situation ändert sich erst ab 17. Dezember mit dem Lockdown-Ende in Oberösterreich, dann dürfen auch die Sporthallen wieder ihre Pforten für Fans öffnen.

Erster Nutznießer der Lockerungen sind die Steinbach Black Wings, die am Freitag (19.15 Uhr) den HCB Südtirol in der Linz-AG-Eisarena zum ICE-Hockey-League-Duell bitten werden. "Wir können es nicht erwarten, wieder vor unseren Fans zu spielen", sagte Kapitän Brian Lebler: "Es war schon in der vergangenen Saison frustrierend, in leeren Hallen zu Werke zu gehen."

Die Heimstätte der am Tabellenende einzementierten Black Wings fasst 4865 Zuschauer, am Freitag dürfen maximal 2000 mit von der Partie sein. Wobei angesichts der jüngsten Negativserie (mit fünf Niederlagen ohne Punktzuwachs) fraglich ist, ob diese Marke annähernd erreicht werden kann.

In der Spielzeit 2021/22 haben die Linzer einen Schnitt von 1337 Besuchern zu Buche stehen – damit sind sie im Liga-Ranking nur die Nummer elf. Weniger Zuspruch hatten nur die Graz 99ers (1066), die ausgestiegenen Bratislava Capitals (786) und Dornbirn (756).

Für die Black Wings und auch für die anstehenden Heimspiele der Handballer des HC Linz AG am Samstag (19 Uhr) gegen Vöslau in der HLA-Meisterliga sowie für die Basket Swans aus Gmunden gegen den BC Vienna am Sonntag (20 Uhr) greifen folgende Bestimmungen: Die 2G-Regel gilt, nur gegen das Coronavirus geimpfte oder in den vergangenen sechs Monaten genesene Personen haben Zutritt zu zugewiesenen Sitzplätzen.

Ausgenommen von der 2G-Regel sind Kinder unter zwölf Jahren. Für Personen, die der allgemeinen Schulpflicht unterliegen, ist der Ninja-Pass einem 2G-Nachweis gleichgestellt. Während der Veranstaltung ist das Tragen von FFP2-Masken verpflichtend, Speisen und Getränke dürfen nur auf den Plätzen konsumiert werden.

Der Heim-Weltcup der Kombinierer und Skispringerinnen in der Ramsau (17. bis 19. Dezember) wird definitiv zum "Geister-Event". "Der Aufwand steht nicht dafür, es wären nur sehr wenige Zuschauer zugelassen", sagte Alois Stadlober, der Vorsitzende des lokalen Organisationskomitees. (alex)

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

10  Kommentare 10  Kommentare