Lade Inhalte...

OÖN-LASK-Archiv

Die LASK-Sternstunden im Europacup

Von Harald Bartl   22. April 2018 14:21 Uhr

Die beiden Kapitäne Wolfgang Nagl (LASK) und Alessandro Altobelli (Inter)

Nach dem 1:0-Sieg über die Wiener Austria ist der Einzug des LASK in den Fußball-Europacup endgültig fix. Jetzt darf man wieder von internationalen Sternstunden träumen. Ein Rückblick:

Unvergessen bleibt das 1:0 daheim vor 25.000 Zuschauern gegen Inter Mailand durch ein Tor von Hans Gröss.

Auch wenn Inter das Rückspiel mit 4:0 (nach mehreren umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen gegen den LASK) am Ende gewann, so ist der Sieg im Hinspiel dennoch einzigartig gewesen.

Aber es gab auch zahlreiche andere internationale Ausflüge.

Auch wenn viele Spiele gegen damals international stärkere Teams verloren gingen: Jeder internationale Ausflug war ein sportliches Großereignis.

1963/64, Europacup der Cupsieger: Bei der Europacuppremiere im Cup der Cupsieger schied der LASK gegen Zagreb nach einem 1:1 (Tor Chico) im Wiederholungsspiel erst nach Losentscheid aus. Die ersten beiden Spiele waren jeweils 1:0 für das Heimteam ausgegangen.

1965/66, Europacup der Meister: Bei der einzigen Teilnahme im Europacup der Meister verlor der LASK gegen Gornik Zabrze aus Polen 1:3 und 1:2.  Das Heimspiel sahen 22.000 LASK-Fans. Die Linzer Tore erzielten Köglberger und Liposinovic.

1969/70, Messestädtecup: Die nächste Teilnahme des LASK fand im damaligen Messestädtepokal statt. Gegen Sporting Lissabon (0:4, 2:2) gab es nichts zu holen. Wurdinger und Leitner schossen vor 10.000 Zuschauern im Rückspiel die Tore für den LASK. 

1977/78, UEFA-Cup: Bei der ersten UEFA-Cup-Teilnahme drehte der LASK daheim gegen den ungarischen Klub Ujpest Doszsa ein 0:2 noch in ein 3:2. Die Tore erzielten Köglberger (2) und Vuckovic. Das war aber zu wenig. Das Rückspiel ging 0:7 verloren.

1980/81, UEFA-Cup: Keine Chance hatten die Linzer beim 1:2 und 1:4 im UEFA-Cup gegen Radnicki Nis aus dem damaligen Jugoslawien. Tore: Krieger und Singerl

1984/85, UEFA-Cup: Unter Trainer Hans Kondert schaffte der LASK erstmals den Aufstieg in die zweite Runde. Hagmayr traf daheim zum 1:0-Heimsieg über Östers IF aus Schweden. Auswärts hatte Höld den LASK zum 1:0-Sieg geschossen. In Runde zwei war dann gegen den schottischen Klub Dundee United Endstation. Beim 1:2 daheim und 1:5 auswärts traf jeweils Hagmayr.

1985/86, UEFA-Cup: Das Spiel gegen Inter Mailand (1:0, Tor Gröss, 0:4) wird wohl noch lange unerreicht bleiben. Davor schaltete der LASK Banik Ostrau aus der damaligen Tschechoslowakei mit 2:0 daheim (Tore: Meister und Köstenberger) sowie 1:0 auswärts (Tor: Lehermayr) aus. 

1986/87, UEFA-Cup: Zu wenig war das 1:1 im daheim gegen  Widzew Lodz nach einem Tor von Dantlinger. Das Hinspiel hatten die Polen 1:0 gewonnen. 

 

1987/88, UEFA Cup: Gegen den FC Utrecht aus den Niederlanden holte der LASK  im daheim ein 0:0, das Rückspiel ging 0:2 verloren. 

1996/97, UEFA-Intertoto Cup: Stellvertretend für die zahlreichen Auftritte im UEFA-Intertoto Cup steht das Jahr 1995/96: Der LASK gewann seine Gruppe und schlug dabei auswärts sogar  Werder Bremen (mit Andreas Herzog und Heimo Pfeifenberger) dank Toren von Kauz (2) und Scharrer 3:1. Danach war gegen Rotor Wolgograd (2:2, 0:5, Tore: Westerthaler, Duspara) Endstation.

1999/2000, Cup der Cupsieger: Gegen Steaua Bukarest verlor man im auswärts 0:2. Daheim reichten die Tore von Stumpf und Sané beim 2:3 nicht.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus OÖN-LASK-Archiv

10  Kommentare expand_more 10  Kommentare expand_less