Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

So will Traun gegen Autoposer und Raser vorgehen

Von nachrichten.at/linz, 26. April 2024, 12:58 Uhr
Nächtliches Zufahrtsverbot auf der Landstraße soll Autoposer ausbremsen
Der Ärger über Autoposer und Straßenrennen in Traun ist groß. Bild: VOLKER WEIHBOLD (Symbolfoto)

TRAUN. Beim einem Treffen mit Anrainern der Trauner Kreuzung und der Polizei wurden Maßnahmen diskutiert.

Gefährliche Fahrmaneuver, illegale Autorennen, heulende Motoren und quietschende Reifen: Rund um die Trauner Kreuzung kommt es immer wieder zu bedenklichen Szenen. Letztes Wochenende kam es zu einem vorläufigen Höhepunkt, als ein Lenker vor der Polizei flüchtete, die Kontrolle über seinen PS-starken Pkw verlor und in die Auslage eines Trauner Geschäfts krachte. 

Mehr zum Thema: 8 Anzeigen nach Großtreffen der Tuningszene in Traun

Um Maßnahmen zu diskutierten, haben sich heute die betroffenen Grundstückseigentümer mit der Stadt und der Polizei getroffen. Denkbar sind das Absperren betroffener Parkplätze außerhalb der Geschäftszeiten oder die Überwachung mit Kamerasystemen. Auch eine verstärkte Zusammenarbeit mit dem Land OÖ und den Nachbargemeinden soll es geben. "Wichtig dabei ist, dass nachhaltige Lösungen gefunden werden, damit sich das Problem nicht einfach an andere Orte verlagert", sagt der Trauner Bürgermeister Karl-Heinz Koll.

Lesen Sie auch: Neues Radarauto in Traun

Das in diesem Jahr in Betrieb genommene Radarauto zeige wie ernst das Problem ist. Alleine letztes Wochenende wurden laut Aussendung der Stadt beim Treffen der Poser-Szene 92 Geschwindigkeitsübertretungen - teilweise über 130 Km/h - festgestellt.

mehr aus Linz

Die Fußgängerbrücke beim Chemieknoten in Linz wird neu errichtet

400.000 Euro für Straßensanierungen beim Linzer Südpark

Hier in Linz stehen die größten Kräne Österreichs

Traun meldet "Durchbruch" bei der Kinderbetreuung

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

15  Kommentare
15  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
schubbi (3.244 Kommentare)
am 27.04.2024 07:09

Alle 300m ein fixer Radarkasten auf der B1.
In 6 Monaten sind die Anschaffungskosten von den Dumpfbacken abbezahlt

lädt ...
melden
antworten
boarti (149 Kommentare)
am 26.04.2024 21:58

Auto beschlagnahme und den Deckel wegnehmen, aber für IMMER.

lädt ...
melden
antworten
Uther (2.438 Kommentare)
am 26.04.2024 17:15

Viele Blaune Hoffnungsträger bei der Szene?

lädt ...
melden
antworten
Fraga (581 Kommentare)
am 26.04.2024 16:12

Identität feststellen und in jedem Wiederholungsfall die Strafe verdoppeln!

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.714 Kommentare)
am 26.04.2024 14:44

Wirklich helfen nur Haftstrafen und sehr hohe Geldstrafen.

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.714 Kommentare)
am 26.04.2024 14:48

Und im Wiederholungsfall lebenslanges Fahrverbot.

lädt ...
melden
antworten
Joob (1.411 Kommentare)
am 26.04.2024 14:42

Gesetz radikal verschärfen.
21 kmh Überschreitung Fahrzeug weg, egal wenn es gehört.

lädt ...
melden
antworten
Thomas31 (26 Kommentare)
am 26.04.2024 15:59

da geb ich ihnen recht, wenn es in Italien funktioniert dann sollte dies bei uns auch durchführbar sein.

lädt ...
melden
antworten
schubbi (3.244 Kommentare)
am 27.04.2024 07:11

Was macht Traun dann mit hunderten von BMWs ? Wer will solche umgebauten Karren ?

lädt ...
melden
antworten
linz2050 (6.718 Kommentare)
am 26.04.2024 13:48

Ich würde taktisch vorgehen: zuerst Gesetze anpassen, dann Video Überwachung sodass man >die gewissen< gezieht vorgehen kann und dass dann mit aller Härte bestraft werden.

lädt ...
melden
antworten
teja (5.942 Kommentare)
am 26.04.2024 13:23

Die werden sich totlachen.

lädt ...
melden
antworten
rantanplan4073 (28 Kommentare)
am 26.04.2024 13:13

Gefährliche Fahrmaneuver!!!!
Was sagt uns das?

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.000 Kommentare)
am 26.04.2024 13:20

Nix Deutsch...

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.460 Kommentare)
am 26.04.2024 15:48

Uh-oh! Der "Humanist vom Hessenplatz" lässt wieder mal die Maske fallen.

lädt ...
melden
antworten
linz2050 (6.718 Kommentare)
am 26.04.2024 14:12

GTI treffen von #uns'reLeut #unserekultur? oder doch Opel Manta?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen