Lade Inhalte...

Fußball International

Ronaldo schoss ManUnited ins CL-Achtelfinale

Von nachrichten.at/apa   23. November 2021 21:02 Uhr

Cristiano Ronaldo 

VILLARREAL/KIEW. Cristiano Ronaldo hat Manchester United den Aufstieg ins Achtelfinale der Fußball-Champions League beschert.

Der Portugiese traf beim schmeichelhaften 2:0 (0:0) der wankenden "Red Devils" am Dienstagabend in Villarreal zur Führung. Für den 36-Jährigen war sein Tor in der 78. Minute der 140. in der Königsklasse, das sechste in der laufenden Gruppenphase. Jadon Sancho (90.) besorgte den Endstand. Im Schneetreiben von Kiew schrieb ein ersatzgeschwächter FC Bayern seinen fünften Erfolg in der Gruppe an. 2:1 (2:0) siegten die weiter makellosen Münchner bei winterlichen Bedingungen. Robert Lewandowski per Fallrückzieher (14.) und Kingsley Coman (42.) trafen für den deutschen Meister, der schon vor dem Spiel als Achtelfinalist festgestanden war. Denys Harmasch (70.) gelang Kiews Anschlusstor. Marcel Sabitzer fehlte bei den Bayern verletzt.

Villarreal war gegen Manchester lange überlegen. Bei den Gästen setzte Interimscoach Michael Carrick u.a. Spielgestalter Bruno Fernandes auf die Bank. Ronaldo blieb vorerst unauffällig - im Gegensatz zu seinem Keeper David de Gea. Der Spanier im Gehäuse der Engländer verwehrte Villarreal bei guten Möglichkeiten die Führung.

United war in erster Linie bedacht, das Remis zu halten und auf einen Patzer des Gegners zu warten. Der kam auch. Torhüter Geronimo Rulli spielte schlecht heraus, Mitspieler Etienne Capoue verlor in Bedrängnis den Ball und Ronaldo lupfte diesen ins Tor. Villarreal kämpft damit in der letzten Runde gegen Atalanta Bergamo um das zweite Achtelfinal-Ticket der Gruppe.

Die Bayern wurden im Kiewer Olympiastadion von Schneeschauern empfangen. Sabitzer fehlte aufgrund von muskulären Problemen in der linken Wade, eine ganze Riege um Joshua Kimmich und Serge Gnabry war aufgrund von Quarantäne-Bestimmungen zu Hause geblieben. So saßen nur vier Feldspieler im Rumpfteam von Julian Nagelsmann auf der Bank.

Einmal hatten die Bayern auch Glück. Nach der frühen Führung schlug Manuel Neuer nach einer halben Stunde ein Luftloch, der Ball kullerte von der Stange wieder aufs Spielfeld zurück. Seinen Patzer besserte der Schlussmann zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder aus, als er Kiew mit zwei Paraden den Anschlusstreffer verwehrte.

Der Favorit spielte in der zweiten Halbzeit jedoch deutlich verhaltener und wurde bestraft. Harmasch erzielte Dynamos erstes Tor in der Gruppenphase und leitete damit stürmische Angriffe seiner Elf ein. Neuer patzte noch einmal fast folgenschwer, ansonsten hatten die Bayern die Partie aber im Griff.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less