Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Leverkusen nach Last-Minute-Tor bei BVB weiter unbesiegt

Von nachrichten.at/apa, 21. April 2024, 20:13 Uhr
bilder_markus
Die Führung für Sabitzer (3. v. re.) und Co hielt nicht bis zum Schlusspfiff. Bild: (APA/AFP/SASCHA SCHUERMANN)

BREMEN / DORTMUND. Bayer Leverkusen ist auch im ersten Ligaspiel nach dem fixierten Meistertitel in der deutschen Fußball-Bundesliga ungeschlagen geblieben.

Die Werkself erkämpfte sich dank eines späten Ausgleichs am Sonntag noch ein 1:1-Remis im Schlager bei Borussia Dortmund. Leverkusen überstand damit auch das 45. Pflichtspiel in dieser Saison ohne Niederlage. Dortmunds Führungstreffer von Niclas Füllkrug bereitete Marcel Sabitzer vor, für ihn war es der neunte Pflichtspiel-Assist 2023/24.

Sabitzer wurde von Julian Brandt mit der Ferse bedient und seine Flanke verwertete DFB-Teamstürmer Füllkrug in der 81. Minute vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park sehenswert direkt. In der Nachspielzeit löste sich bei einem Corner Josip Stanisic von Bewacher Sabitzer und köpfelte in der siebenten Minute der Nachspielzeit zur Freude der Gäste-Fans ein. Wieder einmal zeigte Leverkusen, das am Donnerstag ins Europa-League-Halbfinale eingezogen ist, in dieser Saison spät Torjäger-Qualitäten.

Der Tabellenfünfte aus Dortmund musste dadurch nach dem Aufstieg ins Champions-League-Halbfinale unter der Woche im Kampf um die Champions-League-Qualifikation einen Rückschlag hinnehmen. Vier Runden vor Schluss fehlen zwei Zähler auf den Vierten Leipzig, gegen den es kommende Woche geht.

Stuttgart verlor in Bremen

Eine Niederlage setzte es für den Dritten VfB Stuttgart nach zuvor elf ungeschlagenen Spielen mit einem 1:2 bei Werder Bremen. Die Bremer waren zuvor sieben Partien erfolglos geblieben. Marvin Ducksch avancierte mit einem Doppelpack zum Matchwinner und stoppte damit seine mehr als zweimonatige Torflaute. Der Bremer Angreifer war in der 28. Minute per Elfmeter und in der 49. Minute nach Vorlage von Romano Schmid erfolgreich.

Der ÖFB-Internationale wurde wenige Sekunden vor Schluss ausgetauscht, sein Landsmann Marco Friedl spielte durch. Deniz Undav traf in der 72. Minute für die Gäste. Werder machte einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt, der Vorsprung auf den ersten fixen Abstiegsplatz beträgt zwölf Punkte. Die Schwaben mussten dagegen einen kleinen Dämpfer hinnehmen, sind als Tabellendritter aber immer noch auf Champions-League-Kurs.

mehr aus Fußball International

Leverkusen feierte Alonso und seine Unschlagbaren

Ex-Salzburg-Kicker löst Homophobie-Eklat in Frankreich aus

Deutsche Fußball-Legende Schnellinger gestorben

Bayern-Trainerkandidat De Zerbi verlässt Brighton

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen