Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Kabinenparty: So feiert Arnautovic mit Inter Mailand den Meistertitel

Von nachrichten.at/rawa, 23. April 2024, 11:17 Uhr
Marko Arnautovic
Arnautovic jubelt mit Inter Bild: Gepa

MAILAND. Inter Mailand hat sich mit einem 2:1-Sieg im Derby gegen den AC Milan am Montag zum 20. Mal den italienischen Meistertitel gesichert. 

Er hat es geschafft! Marko Arnautovic ist mit Inter Mailand zum zweiten Mal italienischer Meister geworden. Nach dem 2:1-Sieg im Stadtduell gegen AC Milan ist der 20. Titel für die Nerazurri fix.

Den Gewinn des "Scudetto" mit Inter Mailand hat Marko Arnautovic mit einer Tanzeinlage in der Kabine zelebriert. Wie auf einem Video des Clubs in den sozialen Netzwerken zu sehen ist, nahm der ÖFB-Legionär erst einen großen Schluck Champagner, dann präsentierte der 35-jährige Wiener seinen Hüftschwung zur Musik von "DJ" Hakan Calhanoglu.

Für Arnautovic, der am Montag auf der Bank saß, war es der zweite Meistertitel mit den "Nerazzurri" nach 2010. In dieser Saison trug der ÖFB-Rekordnationalspieler, dessen Vertrag in Mailand noch bis 2025 läuft, deutlich mehr als vor 14 Jahren zum Gewinn der Meisterschaft bei. Der oft verletzte und von Trainer Simone Inzaghi häufig als "Joker" gebrachte Angreifer kam in der laufenden Saison in 23 Einsätzen auf zwei Tore und drei Assists.

Große Erleichterung herrschte auch bei Inter-Kapitän Lautaro Martinez, der seine Freudentränen nicht zurückhalten konnte. "Wir haben so hart dafür gearbeitet und so viel gelitten. Was soll ich sagen: Das ist das Schönste in meinem Fußballer-Leben", sagte der argentinische Weltmeister, mit 23 Treffern der Führende der Serie-A-Torschützenliste, bei DAZN.

Inzaghi freute sich über seinen ersten Meistertitel als Trainer. "Es ist eine unglaubliche Sensation, wir haben etwas Unglaubliches geleistet", sagte der 48-Jährige, der die Schwarz-Blauen in der vergangenen Saison ins Champions-League-Finale geführt hatte. In dieser Spielzeit können die Mailänder fünf Runden vor Saisonende mit einem Vorsprung von 17 Punkten nicht mehr vom Stadtrivalen AC Milan überholt werden. Damit sicherte sich Inter auch den zweiten Stern über dem Vereinslogo. Die Inter-Fans feierten ebenfalls bis tief in die Nacht, unter anderem am Mailänder Dom inklusive Feuerwerk. 

mehr aus Fußball International

Ex-Salzburg-Kicker löst Homophobie-Eklat in Frankreich aus

Sasa Kalajdzic muss Eintracht Frankfurt verlassen

Toni Kroos (34) verkündet sein Karriereende

Bayern-Trainerkandidat De Zerbi verlässt Brighton

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Libertine (5.497 Kommentare)
am 23.04.2024 13:55

Gratulation an Marko! Bei diesem Titel war er wenigstens des öfteren dabei, nicht so wie in seinen jüngeren Jahren als Championsleaguesieger. Trotzdem muss man festhalten, dass er es über einen Ergänzungsspieler bei Inter nicht mehr hinaus gebracht hat. Ob für ihn sein Bolognaabgang richtig war, muss er selbst beurteilen.

lädt ...
melden
antworten
fragesteller (209 Kommentare)
am 23.04.2024 11:14

Da sieht man wo das Gehirn ist!

lädt ...
melden
antworten
Pho103 (134 Kommentare)
am 23.04.2024 11:30

Man kann auch lesen, bei wem es ganz sicher nicht ist.

lädt ...
melden
antworten
Pho103 (134 Kommentare)
am 23.04.2024 08:33

Herzliche Gratulation an Marko! Ich bin sicher, seine große Stunde kommt bei der EM und dafür halte ich ihm die Daumen nach den unglücklichen Verletzungen!

lädt ...
melden
antworten
Weltliner (443 Kommentare)
am 23.04.2024 13:58

ich weiß gar nicht was alle an diesen Herrn finden. Er hat doch keinen Stammplatz bei Inter und kommt wenn dann als Joker auf den Platz oder als Ein Tänzer in die Medien.
Seit er bei Bologna weg ist, gehört Bologna zu den vier besten Elf in Italien.
Ich halte den total überschätzt.
Daher befürchte ich dass er im Nationalteam mehr im Weg steht als er Tore macht.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen