Lade Inhalte...

Innenpolitik

Opposition: "Chaos", "türkises System geht weiter"

Von nachrichten.at/apa   09. Oktober 2021 21:01 Uhr

REGIERUNGSKRISE: FP? PK ZUR POLITISCHEN SITUATION: KICKL
FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl: "Das türkise System geht weiter."

WIEN. Der angekündigte Rücktritt von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ändert auch die Vorzeichen für die am Dienstag angesetzte Nationalratssondersitzung.

Schließlich würde sich eine Dringliche Anfrage an den Kanzler statt an Kurz womöglich bereits an den dann angelobten Alexander Schallenberg (ÖVP) richten. Kurz könnte sich dabei als Klubobmann zu Wort melden. Überlegungen, wie man am besten damit umgeht, gab es am Sonntag in der Opposition.

Auszugehen ist jedenfalls davon, dass es am Dienstag einen oder mehrere Misstrauensanträge geben wird. Reicht doch SPÖ, FPÖ und NEOS die Kanzlerrochade nicht. Vielmehr sehen alle drei Oppositionsparteien das "System Kurz" fortgesetzt. Bei SPÖ und FPÖ ging man am Sonntag davon aus, dass die Sondersitzung am Dienstag fix stattfinden wird. Die Entscheidung, welche Anträge man einbringen wird, wollen beide Parteien am Montag fällen, hieß es gegenüber der APA. Auch die NEOS verwiesen auf Gremiensitzungen am Montag - man könne aber nicht so einfach zur Tagesordnung übergehen, so der stellvertretende Klubobmann Nikolaus Scherak bei einer Pressekonferenz am Sonntag

Ob es dazu kommt, dass Kurz sich bereits am Dienstag als ÖVP-Klubobmann zu Wort melden kann, war auch von diversen Fristenläufen abhängig. Sollte der Rücktritt Kurz' und die Angelobung von Schallenberg zum neuen Bundeskanzler tatsächlich am Montag über die Bühne gehen, muss der scheidende Kanzler dann aber erst der Bundeswahlbehörde erklären, dass er sein Mandat wieder annimmt.

Die Bundeswahlbehörde, der formal Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) vorsitzt, muss dann einen Wahlschein ausstellen und dem Parlament übermitteln. Erst dann kann Kurz neuerlich angelobt werden. Ihr Mandat verliert dadurch Irene Neumann-Hartberger, die nach der Regierungsbildung für Kurz über die ÖVP-Bundesliste nachgerückt ist. Ob Kurz dann, wie angekündigt, die Funktion des Klubobmannes übernimmt, ist eine interne Sache des türkisen Klubs.

Mittwoch und Donnerstag könnten, sollte die Sondersitzung ohne große Überraschung über die Bühne gehen, dann ganz im Zeichen des Budgets stehen. Zu Beginn ist geplant, dass Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) seine Budgetrede hält. Am Donnerstag präsentieren dann die Parlamentsfraktionen ihre Positionen zum neuen Budgetentwurf und Bundesfinanzrahmen, soweit vorhersagbar.

Im Finanzministerium plant man derzeit mit dem normalen Verlauf in Sachen Budget: Beschluss im Ministerrat Mittwochfrüh, anschließend Übermittlung an das Parlament und Budgetrede.

Opposition kritisiert ÖVP und Grüne

NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger meinte in einem Presse-Statement Samstagabend, in den nächsten Monaten werde das Chaos nahtlos weitergehen. Auch SPÖ und FPÖ sehen das "System Kurz" fortgesetzt.

Zum Video

SPÖ für Beenden der Koalition

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner zeigte sich am Abend sichtlich enttäuscht darüber, dass die Grünen die Koalition wohl nicht beenden werden.

FPÖ: "Flucht in die parlamentarische Immunität"

Für FPÖ-Chef Kickl bricht Kurz mit seiner "Flucht in die parlamentarische Immunität" sein Versprechen, für rasche Aufklärung zu sorgen. Kurz plane offenbar, die ganze Affäre zu einer unendlichen Geschichte zu machen, bis die ÖVP das Justizministerium wieder innehabe, spekulierte er in einer Aussendung. "Kurz mag als Kanzler weg sein - aber das türkise System ist nach wie vor voll da."

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

89  Kommentare expand_more 89  Kommentare expand_less