Lade Inhalte...

Außenpolitik

Richtungswahl in Armenien

19. Juni 2021 00:04 Uhr

Richtungswahl in Armenien
Er bleibt: Premier Paschinjan

JEREWAN. Nikol Paschinjan wollte als Regierungschef Armenien verändern. Doch nach dem verlorenen Krieg gegen Aserbaidschan droht ihm am Sonntag bei der vorgezogenen Parlamentswahl eine Wahlniederlage.

Paschinjan, der noch vor zweieinhalb Jahren mit 70 Prozent der Stimmen als Regierungschef bestätigt worden war, steht vor einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit der oppositionellen Allianz Armeniens von Ex-Präsident Robert Kotscharjan. Sollte es keinen absoluten Wahlsieger und innerhalb einer Woche auch keine neue Koalition geben, wird Ende Juni ein zweites Mal gewählt. Die Wahl ist auch eine Richtungsentscheidung: Paschinjan gilt als prowestlich, Kotscharjan präsentiert sich dagegen als Mann Moskaus.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Außenpolitik

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less