Lade Inhalte...

Wels

Mehr Sicherheit für Laien im Notfall Klinikum will Hemmschwellen abbauen

Von OÖN-Lokalredaktion   23. Oktober 2019 00:04 Uhr

Mehr Sicherheit für Laien im Notfall Klinikum will Hemmschwellen abbauen
Übung unter Anleitung von Profis für den Ernstfall.

WELS. Bei Gesundheitsmesse in Wels kann jeder an Reanimationspuppen üben.

In Österreich sterben jährlich rund 12.000 Menschen an einen plötzlichen Kreislaufstillstand. 1000 von ihnen könnten gerettet werden, wenn Laien, noch bevor das Rettungsteam eintrifft, sofort mit der Reanimation beginnen würden. Das Klinikum Wels-Grieskirchen will auf der Welser Gesundheitsmesse LIFE vom 25. bis 27. Oktober die Besucher davon überzeugen, dass jeder helfen kann.

Neben einem umfangreichen Vortragsangebot kann jeder Besucher die erlernten Fertigkeiten an Reanimationspuppen üben – diese geben Feedback über Drucktiefe und Geschwindigkeit der Herzdruckmassage. In einem Wettbewerb können Reanimationsteams gegeneinander antreten, um zu sehen, wer bei der Wiederbelebung die Nase vorn hat.

Außerdem bietet das Klinikum eine Gesundheitsstraße auf der Messe an. Neben Gesundheitsmessungen erwarten die Besucher Beratungen durch Internisten, Diätologie und Sportwissenschaft, Bewegungs- und Ernährungstipps von Experten, BIA-Messung, 10-Jahres-Check für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Laufanalyse, Informationen zu Grippeschutz und Schlaganfallschnellerkennung.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less