Lade Inhalte...

Wels

Hunde-Ansammlung am Spielplatz des Welser Tierparks schreckt Besucher ab

Von Erik Famler 12. Juni 2019 00:04 Uhr

Hunde-Ansammlung am Spielplatz des Welser Tierparks schreckt Besucher ab
So ist es richtig: Ohne Beißkorb haben Hunde auf Spielplätzen nichts verloren. (Symbolfoto)

WELS. Welserin mit Enkelkind fühlte sich bei Feiertagsbesuch unsicher und zog enttäuscht ab.

Einen schönen und erholsamen Aufenthalt im Welser Tierpark wollte am Pfingstsonntag eine Welserin mit ihrer Tochter und einem Enkelkind verbringen. Als die Frauen mit dem dreijährigen Buben den Kinderspielplatz betraten, trauten sie ihren Augen nicht: "Aufgrund des Feiertages befanden sich viele Personen dort. Es waren auch etliche Hundebesitzer dabei", schildert die Oma.

Auf dem Spielplatz zählte sie sechs Vierbeiner, darunter zwei Kampfhunde. Keines der Tiere trug einen Beißkorb: "Die beiden Kampfhunde waren angeleint. Sie hatten aber wie die anderen Hunde keinen Maulkorb und hielten sich noch dazu nahe der Kinderrutsche auf. Das eine Ehepaar mit Hund hatte ein Kind dabei, ein weiteres Pärchen war mit zwei Kindern unterwegs. Ich wollte diese Leute darauf hinweisen, dass sie ihre Hunde mit einem Beißkorb sichern sollen. Meine Tochter hat mir aber abgeraten. Fang dir doch keinen Streit an, sagte sie."

Aus Angst um das Kind traten die beiden Frauen enttäuscht und verärgert den Rückzug an: "Ich war mit meinem Enkel nicht zum ersten Mal in Tiergarten. Was ich dort bemerke, ist eine Zunahme an Hunden. Ich habe nichts gegen Vierbeiner. Der Kinderspielplatz sollte aber doch den Kindern vorbehalten und ein Ort sein, wo sich Kinder und deren Begleitpersonen sicher fühlen können", betont die Welserin.

Die zuständige Referentin, Vizebürgermeisterin Silvia Huber (SPÖ), reagiert auf die Schilderungen der besorgten Welser Großmutter entsetzt: "Auf dem Kinderspielplatz herrscht nicht nur Leinen-, sondern auch strikte Maulkorbpflicht. Und das gilt für jeden Hund, nicht nur für so genannten Listenhunde." Die Überwachung des Tierparks sei vorrangig ein Fall für die Ordnungswache: "Ich werde daher Sicherheitsreferent Gerhard Kroiß ersuchen, dass er vermehrt kontrollieren lässt. Denn es darf nicht sein, dass sich Erwachsene und Kinder auf Spielplätzen vor Hunden fürchten." Ein Hundeverbot auf Kinderspielplätzen könne geprüft werden. Sie selbst hält ein solches Verbot für zu weitreichend, wie die Vizebürgermeisterin gegenüber der Welser Zeitung anmerkt.

"Nachdem in Wien ein kleines Kind von einem Listenhund angefallen und zu Tode gebissen wurde, wird dort die generelle Beißkorbpflicht für solche Kampfhunde eingeführt. Ich bin dafür, die gesamte Problematik neu aufzurollen und zu debattieren."

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Artikel von

Erik Famler

Lokalredakteur Wels

Erik Famler
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wels

8  Kommentare expand_more 8  Kommentare expand_less