Lade Inhalte...

Salzkammergut

Im Salzkammergut stehen die Krippen immer ein bisschen länger

26. Januar 2022 00:04 Uhr

Im Salzkammergut stehen die Krippen immer ein bisschen länger

In früheren Zeiten räumte man auf dem Land den Christbaum und die Weihnachtskrippe erst zu Mariä Lichtmess, also am 2. Februar, ab.

Es war jener Tag, an dem auch die Knechte und Mägde oder die Handwerker wieder auf die Wanderschaft gingen, um sich bei einer anderen Herrschaft zu verdingen. Auch wenn sich fast alles geändert hat: Vor allem im inneren Salzkammergut blieb der Brauch, die Krippe auf jeden Fall bis Lichtmess stehenzulassen. So ist auch die Krippenausstellung im Museum der Stadt Bad Ischl noch bis 2. Februar geöffnet. Zu sehen sind die Kalßkrippe und die besonderen Kastenkrippen von Dietmar Slaby. Auch die prächtige Krippe in der Stadtpfarrkirche Bad Ischl (Bild) bleibt noch bis kommenden Mittwoch, ehe sie wieder bis zum nächsten Advent sorgsam verstaut wird. Foto: Hörmandinger

0  Kommentare 0  Kommentare