Lade Inhalte...

Mühlviertel

In Kollerschlag ging eine politische Ära zu Ende

10. Januar 2021 09:12 Uhr

Neuwahl Bürgermeister Kollerschlag
Vbgm. Heinrich Krenn, Fraktionsobmann Alfred Höll, Bgm. LAbg. Georg Ecker, Bgm. a.D. Franz Saxinger, Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner

KOLLERSCHLAG. Georg Ecker wurde am Freitagabend vom Gemeinderat einstimmig zum Nachfolger von Franz Saxinger als Bürgermeister gewählt.

Beeindruckende 25 Jahre führte Franz Saxinger (VP) als Bürgermeister die Geschicke der 1500-Einwohner-Gemeinde Kollerschlag im Bezirk Rohrbach. Nachdem er am Dienstag vergangener Woche seine Funktion zurückgelegt hatte, trat am Freitag der Gemeinderat zur Wahl eines Nachfolgers zusammen. Und deutlicher hätte dieser Wahlgang nicht ausfallen können: Unter der Aufsicht von Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner, die als Wahlleiterin nach Kollerschlag gekommen war, wurde der bisherige Vizebürgermeister LAbg. Georg Ecker in geheimer Abstimmung einstimmig zum neuen Bürgermeister gewählt. Heinz Krenn als Vizebürgermeister (Gemeindebediensteter) und Alfred Höll als Fraktionsobmann (Landesbediensteter) vervollständigen die neu gewählte Gemeindespitze.

Unmittelbar nach seiner Wahl bedankte sich Ecker bei seinem Vorgänger Franz Saxinger für dessen Engagement in den vergangenen 25 Jahren. Viele Projekte in Kollerschlag würden ganz klar Saxingers Handschrift tragen: „Besonders erfreulich ist es für uns alle, dass es in den letzten Jahren immer wieder gelang, Firmen in Kollerschlag anzusiedeln. Außerdem wurden ortsansässige Unternehmer bei ihrer Expansion begleitet. Auch über die Gemeindegrenzen hinweg setzte sich Saxinger für Kollerschlag und die Gemeinden des Bezirkes Rohrbach ein.“

Aufgrund seiner langjährigen politischen Funktionen in der Gemeinde, als Bauernfunktionär, Landtagsabgeordneter und Bezirksobmann der Volkspartei kennt der neue Bürgermeister Georg Ecker die Probleme und Anliegen in der Gemeinde recht genau. Um hier das Ohr noch näher bei den Bürgern, ihren Sorgen und Anliegen zu haben, kündigte Ecker die Durchführung einer Bürgerbefragung an. Diese soll im Frühling stattfinden, sobald es die Corona-Situation zulässt, verrät der neue Bürgermeister.

Einer der Arbeitsschwerpunkte werde auf jeden Fall in der Begleitung der derzeitigen regen Bautätigkeit in der Marktgemeinde an. So entsteht neben der erneuten Erweiterung des zentral gelegenen Baugebietes „Birkenfeld“ an der südwestlichen Ortseinfahrt derzeit „Europas Zentrum der Gebäudeautomation“, das vom „Smart-Home“-Spezialisten Loxone errichtet wird. Nach der Fertigstellung im Jahr 2023 werden hier etwa 300 zusätzliche Arbeitsplätze in Kollerschlag entstehen. Nur wenige Meter weiter arbeitet die Feuerwehr derzeit an einem Zubau für ihr Feuerwehrhaus, der zeitgemäße Räumlichkeiten für die Einsatzkräfte bereitstellen wird.

Die dynamische Entwicklung Kollerschlags bringt es auch mit sich, dass die Gemeinde die Anzahl der Kinderbetreuungsplätze ins Auge fassen wird. „Für die nahe Zukunft ist deshalb vorgesehen, dass der Kindergarten durch einen Zubau aus seiner momentan doch beengten Lage befreit wird. Gerade in den vergangenen Jahren wurde der Bedarf an einer öffentlichen Kinderbetreuung immer größer“, sagt Ecker über ein weiteres anstehendes Bauprojekt.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less