Lade Inhalte...

Innviertel

Frau konnte nur noch tot aus dem Inn geborgen werden

Von Thomas Streif   09. Mai 2019 02:16 Uhr

AUT, Personenrettung Braunau, Inn, ALTE Innbrücke
Großeinsatz der Rettungskräfte

BRAUNAU. Bei einer groß angelegten Suchaktion in der Nähe von Braunau am Inn konnte eine abgängige Frau nur noch tot aus dem Fluss geborgen werden.

Laut Angaben der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Braunau wurden die Einsatzkräfte am Mittwochabend um 16:38 Uhr zu einer Personensuche alarmiert. Eine ältere Dame aus dem bayerischen Simbach sei laut Polizei als abgängig gemeldet worden. Nach rund eineinhalb Stunden konnte die Frau in der Nähe des Kraftwerks Frauenstein nur noch tot aus dem Inn geborgen werden. Über die Todesursache ist derzeit noch nichts bekannt.

Neben der Feuerwehr Braunau, die mit 32 Personen, fünf Fahrzeugen und einem Boot am Einsatz beteiligt war, waren auch die Feuerwehren Mining und St. Peter am Hart an der Suchaktion beteiligt.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less