Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 26. September 2018, 15:15 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 26. September 2018, 15:15 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Wein-Blog

There are no Kangaroos in Austria

Dafür gibt es einen Österreichischen Weinmacher der Spitzenklasse in Australien.

Dr. Berthold und Mag. Gertrud Salomon, naturverbunden im Australischen Finnies River Bild: Weingut Salomon

Dr. Berthold Salamon, vom traditionsreichen Undhof in Krems Stein, führt in der Heimat das seit 1792 bestehende Weingut, welches sich national und vor allem auch international als Weißweinpionier einen Namen gemacht hat. Begründet wurde diese Linie der herkunftstypischen, kristallklaren und mineralischen Weine bereits in den 1930iger Jahren durch Vater Fritz Salomon. Drei von den vier Kindern des Elternpaares Salomon zog es direkt in die Weinbranche, nur die Mutter von Berthold Salomon meinte „er solle doch was Vernünftiges studieren“! 

Gesagt getan, doch einmal Weinbazillus, immer Weinbazillus. So zog es den jungen Berthold nach dem Studium der Handelswissenschaften von den damaligen Freien Weingärtner Wachau, anschließend als Vorstand zur Schlumberger AG und in der Folge zur Österr. Weinmarketing. Dort setzte er sich ein Denkmal, wurde doch in seiner Ära die DAC Herkunftsbezeichnung eingeführt.  Irgendwann verstärkte sich allerdings der Gedanke, unterstützt von Gattin Gertrud, sich selbständig zu machen und es war aufgelegt, dass die beiden Australien Freaks ihre Zelte 1995 im südaustralischen Finnies River aufschlugen. Dort hat man beste mikroklimatische Bedingungen vorgefunden, welche die Besonderheit des Terroirs widerspiegeln. Die Wärme der Mittagssonne gibt den Trauben eine exzellente Fruchtnote und der nahe, kühle Southern Ocean liefert die frische Säure, welche zur optimalen Geschmacksbalance notwendig ist. Syrah, Cabernet und Merlot spielen hier die erste Geige und ein fulminanter Erfolg stellte sich durch das unermüdliche Qualitätsstreben bald ein.

Doch das Schicksal spielte da nicht so mit, denn leider erkrankte in der Heimat Bruder Erich Salomon sehr schwer und schied viel zu früh aus dem Leben. Der langen Tradition folgend, ergab es sich aus diesem Schicksalsschlag heraus, dass neben „Australia“ auch die Führung in „Austria“ übernommen werden musste. Somit verbinden Dr. Bert und Mag. Gertrud Salomon die alte und die neue Welt und führen ein Pendlerdasein zwischen Finnies River und Krems, glücklicherweise wird das Pendlerschicksal ein wenig erleichtert, da die nächste Generation sich bereits mit tatkräftiger Unterstützung beteiligt.  

 

Gelebte Tradition – im Kremser Undhof wird seit 1792 beste Qualität erzeugt

Kommentare anzeigen »
Artikel Hans Stoll 18. September 2017 - 01:49 Uhr
Mehr Wein-Blog

Gerhard & Brigitte Pittnauer – Reinbeißen, aussaugen, kosten und los geht’s!

Qualität, Typizität und Stilistik! Das sind jene drei Stichwörter, nach denen Gerhard „Pitti“ Pittnauer ...

Wachau DAC – (m)eine Meinung

Überraschend war es schon, als in der vergangenen Woche das Thema Wachau DAC medial hochgekocht wurde und ...

Thomas „Seli“ Selinger – Vom Wein zur Kunst und retour

Er ist ausgebildeter Diplom-Sommelier, war jahrelang in der gehobenen Gastronomie unterwegs und der ...

Stefan Potzinger: 100% Steirisch – 100% Handgemacht!

Gabersdorf, unweit von Leibnitz gelegen, ist die Heimat der Potzingers. Seit dem 16.

Markus Altenburger: Lieber salzig und würzig als fruchtig und kitschig

Da wäre wohl sehr viel für den heimischen Wein verloren gegangen, wenn der in Jois verwurzelte Markus ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS