Lade Inhalte...

Wohnen

Weiter reges Interesse von Investoren

16. Januar 2021 00:04 Uhr

WIEN. Die Immobilienbranche rechnet heuer laut dem Verband der Immobilienwirtschaft (ÖVI) mit weiter steigenden Preisen für Wohnungseigentum und stabilen Mieten.

Der Druck von Investorenseite werde bleiben. Auch bei Privaten seien Immobilien beliebt, stark gefragt seien Einfamilienhäuser im Grünen und Terrassenwohnungen am Stadtrand, so der ÖVI in seinem Ausblick. Die Zahlungsmoral der Mieter sei auch in der Coronakrise sehr hoch.

Es gebe nach wie vor großes Interesse von Investoren an Gesamtobjekten, sagte ÖVI-Maklersprecherin Sandra Bauernfeind bei einer Online-Pressekonferenz. Auch im Vorjahr seien manche Objekte gar nicht in den Einzelverkauf gekommen. Man gehe davon aus, dass die Eigentumspreise steigen werden, während sich die Mieten auf moderatem Niveau einpendeln bzw. in überschaubarem Ausmaß steigen werden. Im Vorjahr seien die Preise teils moderat, punktuell aber auch deutlich gestiegen.

Zum Thema Klimaziele im Gebäudebereich und Umstellung auf erneuerbare Heizsysteme erklärte ÖVI-Bauträgersprecher Klaus Wolfinger, die öffentliche Hand sei gefordert, ein Maßnahmenbündel zu schnüren. Dabei sei eine gemeinsame Strategie von Bund und Ländern nötig. Neben Förderungen könnten auch steuerliche oder mietrechtliche Anreize Lenkungseffekte erzielen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wohnen

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less