Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

6 Tipps für Urlaubsfahrten mit Kindern: So kommen Sie entspannt ans Ziel

Von Franziska Giles, 08. Februar 2024, 11:04 Uhr
Kindersitz Auto Kinder Baby
(Symbolfoto) Bild: colourbox.de

LINZ. Gute Vorbereitung vermeidet Stress: Mit folgenden Tipps kommen Sie entspannt am Urlaubsort an.

Fahren Sie in den Semesterferien mit der Familie auf Urlaub? Da sind Sie (leider) nicht die einzigen. Wie immer in den Ferien, muss starker Verkehr und Verzögerungen in der Reiseplanung mit eingerechnet werden.

Es ist also ratsam, sich auf längere Autofahrten mit Kindern gut vorzubereiten. Wie, das weiß ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger: "Wenn man für alle Eventualitäten wie Hunger und Durst, Langeweile oder auch Übelkeit gerüstet ist und die Strecke gut plant, sind die Stunden im Auto deutlich entspannter."

Marion Seidenberger
Marion Seidenberger ist Verkehrspsychologin - und weiß, wie man Kinder bei längeren Fahrten bei Laune hält Bild: ÖAMTC

Unterhaltung und Zwischenstopps einplanen

Mit diesen Tipps im Hinterkopf steht einer Entspannten Autofahrt nichts mehr im Weg:

  • Reisezeit gut wählen: Vor allem, wenn kleine Kinder mit an Bord sind, sollte der Reisestart im Idealfall auf deren Biorhythmus abgestimmt werden. "Wenn die Kleinen schlafen, können größere Etappen in aller Ruhe bewältigt werden", so Seidenberger.
  • Zusätzliche Ablenkungen vermeiden: Mit Kindern im Auto ist oft viel los – es wird geplappert, gesungen, oder ein Hörspiel gehört. "Eltern sollten daher zusätzliche Ablenkungen vermeiden und nicht die Arbeit mit ins Auto nehmen und Telefonate während der Fahrt erledigen. Für Kinder ist das nicht nur langweilig, sondern ihnen fällt es oft auch schwer, stillzusitzen und gleichzeitig ruhig zu sein", so die Expertin.
  • Zwischenstopps einplanen: Um Kinder und Fahrer nicht zu überfordern, sollten Zwischenstopps eingelegt werden. Die Pausen bieten eine Möglichkeit zur Bewegung an der frischen Luft oder zur Besichtigung von Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. 
  • Unterhaltung während der Fahrt: Kinder haben ein anderes Zeitempfinden – ohne Beschäftigung wird ihnen beim ruhigen Sitzen schnell langweilig. Kuscheltiere, Malsachen und Lesestoff sollten daher griffbereit auf der Rückbank verstaut werden. Auch klassische Wort- und Gedächtnisspiele oder auch kindergerechte Spiele-Apps machen die Fahrt kurzweiliger.
  • Verpflegung: "Ausreichend Getränke und Snacks einpacken", rät die Expertin. "Ab und zu ein paar Stücke Obst oder auch mal Süßigkeiten heben die Laune – nicht nur bei den Kindern."
  • Übelkeit: Um Übelkeit vorzubeugen, sollten die Kinder während der Fahrt nicht zu lange nach unten schauen (z. B. beim Lesen) oder nicht die ganze Fahrt über ein Smartphone benutzen. Abhilfe schafft meist schon der Blick aus dem Fenster.

 

mehr aus Familie

Eltern werden und ein Paar bleiben: 6 wertvolle Tipps für die Beziehung

Mehr als Hälfte aller Jugendlichen würde gerne etwas an Körper ändern

Zwei neue Projekte für den "Felix Familia"

Ein Baum und Honig vom Dach für die Mitarbeiter

Autorin
Franziska Giles
Redakteurin nachrichten.at
Franziska Giles
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
marchei (4.369 Kommentare)
am 08.02.2024 12:23

alles nix neues...

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen