Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

"15 Prozent mehr MöSt wären ein effizientes Mittel"

17. Juli 2019 00:04 Uhr

"15 Prozent mehr MöSt wären ein effizientes Mittel"
Welcher Preis wäre klug?

LINZ. Die Experten des Energieinstituts an der Uni Linz sehen eine Erhöhung der Mineralölsteuer (MöSt) um 15 Prozent als "geeignetes und effizientes Mittel für eine angestrebte ökologische und sozial verträgliche Mobilitätswende".

Für Pendler sollte es für die erhöhten Spritpreise eine Abgeltung aus den zusätzlichen Steuereinnahmen geben. Derzeit ist in Österreich keine MöSt-Erhöhung geplant.

Österreich ist billig

Österreich sei im europäischen Vergleich ein Land zum günstigen Tanken. Der daraus resultierende "Tanktourismus" aus dem Ausland generiere zwar staatliche Mehreinnahmen, führe aber auch zu erhöhten Lärm- und Luftbelastungen sowie vermehrter Staubildung durch den zusätzlichen Verkehr. Und der öffentliche Verkehr sei nicht konkurrenzfähig.

Eine 15-prozentige Anhebung bei Benzin und Diesel könnte demnach Mehreinnahmen – durch MöSt und Umsatzsteuer (USt) – von rund 462 Millionen Euro bringen. Dabei seien Abnahmen beim "echten" Tanktourismus berücksichtigt. Aus Sicht der Autofahrer würde jeder gefahrene Kilometer dadurch um rund sechs Prozent teurer.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less