Lade Inhalte...

Wirtschaft

Gemeinden kritisieren geplante Après-Ski-Regelung

Von nachrichten.at/apa   07. Oktober 2021 11:23 Uhr

SALZBURG. Die Verordnung des Gesundheitsministeriums zu den Corona-Regelungen für die kommende Skisaison liegt zwar noch nicht vor - dass die Gemeinden beim Après-Ski selbst über die Sperrstunden entscheiden sollen, sorgt aber bei den Bürgermeistern für wenig Freude.

Der Präsident des Salzburger Gemeindeverbands, Günther Mitterer, kritisierte am Donnerstag im "ORF Salzburg", dass den Kommunen Verantwortung für einen Bereich auferlegt werde, für den sie gar keine Kompetenzen hätten.

"Die Gemeinden sind weder Gesundheitsbehörden noch gewerberechtlich verantwortlich", bestätigte Mitterer am Donnerstag im APA-Gespräch. "Zielführender wären einheitliche landesweite Regelungen - oder Regelungen, die in allen westlichen Bundesländern gelten. Die Bevölkerung und die Gäste sollen sich auskennen." Letztlich gehe es auch um Haftungsfragen. "Das kann man nicht einfach auf die Gemeinden und die Bürgermeister abwälzen."

Aus dem Büro von Landeshauptmann Wilfried Haslauer heißt es dazu gegenüber dem ORF, man nehme die neue Bundesregelung zur Kenntnis. In Salzburg werde es aber auch in der kommenden Saison gemeinsam mit den Gemeinden, den Sanitäts-und Bezirksverwaltungsbehörden Lösungen geben.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare expand_more 4  Kommentare expand_less