Lade Inhalte...

Mehr Sport

Eine Ehrenrunde für unsere Besten

25. September 2021 00:04 Uhr

Eine Ehrenrunde für unsere Besten
Ski-Ass Vincent Kriechmayr

LINZ. Heute starten die OÖN und das Land Oberösterreich die Sportlerwahl.

Diese Kür zählt seit 1975 zum Fixpunkt des heimischen Sports, heuer findet sie schon zum 47. Mal statt: Die Wahl der oberösterreichischen Sportler des Jahres hat nicht nur eine lange Tradition, sondern auch eine große Bedeutung. Die Sieger verewigen sich in der Bestenliste des Landes und haben damit einen Fixplatz in der "Hall of Fame" des oberösterreichischen Sports. Es gibt keine Verlierer, jede Stimme ist ein Applaus für einen Siegertyp.

Selbst im Vorjahr, als der Sport im Lockdown kurz innehalten musste, setzte die Wahl nicht aus. Auch, um jenen eine Bühne zu geben, die sonst nicht immer im Rampenlicht stehen. Jetzt – ein Jahr später – scheint die Auswahl an Top-Leistungen so groß wie schon lange nicht mehr: Bettina Plank (Karate-Bronze), Shamil Borchashvili (Judo-Bronze) und Lukas Weißhaidinger (Leichtathletik-Bronze) holten heuer in Tokio drei Olympia-Medaillen. Darüber hinaus carvte Vincent Kriechmayr in Cortina d’Ampezzo zu zwei Ski-Weltmeistertiteln und trumpften Walter Ablinger (Gold und Silber) sowie Florian Brungraber (Silber) bei den Paralympics auf.

Starkes Lebenszeichen gegeben

Kurzum: Oberösterreichs Spitzensport hat heuer eindrucksvoll bewiesen, die Einschränkungen der Pandemie gut weggesteckt zu haben. Bei dieser Abstimmung zählen aber nicht nur Punkte oder sportliche Höchstleistungen, es geht auch um den Beliebtheitsgrad und die Fähigkeit, die eigenen Fans zu mobilisieren. Alljährlich entstehen während der Wahl "Spielgemeinschaften" von Kandidaten, die auf diese Weise eine Win-win-Situation suchen.

Eine Ehrenrunde für unsere Besten
Siebenkämpferin Verena Mayr
Eine Ehrenrunde für unsere Besten
Rekordsieger LASK

Ein Selbstläufer ist die Wahl für die Top-Favoriten also nicht. "Mir ist wichtig, dass wir auch jene vor den Vorhang holen, deren Leistungen sonst nicht so wahrgenommen werden", sagt Sportlandesrat Markus Achleitner. Im Vorjahr machten Leichtathletin Verena Mayr, Kriechmayr und Fußball-Erstligist LASK das Rennen. Und heuer?

Der Wahlmodus – das letzte Wort hat die Jury

  • Die Nominierten: Jeweils 20 Kandidaten pro Kategorie (Frauen, Männer, Teams) wurden von Vertretern der Dach-, Fachverbände, der OÖNachrichten, des ORF Oberösterreich und des Sportlandes Oberösterreich auf die „Shortlist“ des Wahlzettels gesetzt. Andere Sportler, Sportlerinnen oder Teams können nicht gewählt werden.
  • Die Publikumswahl läuft von heute bis einschließlich 28. Oktober. Abstimmen kann man ausschließlich mit den Stimmzetteln aus den OÖN-Ausgaben oder online unter
    nachrichten.at/sportlerwahl. Kopierte Stimmzettel sind ungültig.
  • Die Entscheidung: Die Top Ten der Publikumswahl kommen in das Finale, in dem eine Fachjury per Punktevergabe das letzte Wort hat. Die Reihung der Publikumswahl fließt in die finale Entscheidung mit ein.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less