Lade Inhalte...

LASK

Neues Betreuerteam: LASK bedient sich beim FC Juniors OÖ

Von Raphael Watzinger   04. Januar 2022 07:32 Uhr

LASK-Trainer Andreas Wieland
LASK-Trainer Andreas Wieland

PASCHING. Fußball-Bundesligist LASK startet am Donnerstag mit einem runderneuerten Betreuerteam in die Vorbereitung.

Mit dem erst 27-jährigen Maximilian Ritscher erhält LASK-Trainer Andreas Wieland einen weiteren Co-Trainer neben Rene Gartler. Daniel Rozsa übernimmt die Aufgabe der Videoanalyse. Der bisherige Videoanalyst Dustin Heun bleibt Chefscout des LASK. Sowohl Ritscher als auch Rozsa haben mit Wieland bereits beim FC Juniors OÖ zusammengearbeitet.

Mit Dino Buric, Sohn des Ex-Admira-Trainers Damir Buric, gibt es beim LASK zudem einen neuen Sportkoordinator. Er wechselt aus der Südstadt nach Linz.

Goalie Thomas Gebauer erhält im Frühjahr eine Doppelfunktion: Eigentlich hätte der 39-Jährige seine Spielerkarriere beendet und sofort als neuer Teammanager begonnen. Weil der Fitnesszustand von Tobias Lawal nach einer schweren Knieverletzung aber ungewiss ist, steht Gebauer vorerst weiter auch im Tor als eiserne Reserve zur Verfügung.

Zwei Kandidaten beim FC Juniors

LASK-Kooperationsklub FC Juniors OÖ befindet sich indes immer noch auf Trainersuche. Es wurde nicht einfacher: Mit Ritscher und Rozsa verlor der Zweitligist gestern zwei weitere Betreuer. Dennoch werden die Abgänge wohl intern nachbesetzt. Als Kandidaten auf den Cheftrainer-Posten des LASK-Talenteteams gelten Individualtrainer Andreas Gahleitner und U18-Akademie-Coach Patrick Enengl. 

Auf In-pyo Oh werden sie nicht mehr zurückgreifen können: Der 24-Jährige wechselt zurück in seine südkoreanische Heimat zu Ulsan Hyundai. 

 

3  Kommentare 3  Kommentare