Lade Inhalte...

Fußball Österreich

Eine schwere Verletzung trübt die Freude

Von OÖN   02. Dezember 2021 00:07 Uhr

Virginia Kirchberger

LUXEMBURG.  Österreichs Frauenfußball-Nationalteam hat Luxemburg mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen.

Die schwere Verletzung von Virginia Kirchberger trübte die Freude über den 8:0(4:0)-Auswärtssieg, der die Auswahl von Irene Fuhrmann wieder auf Platz zwei in der WM-Qualifikationsgruppe beförderte. Den braucht es auch, um in das Play-off zur Endrunde 2023 in Australien und Neuseeland einzuziehen. "Wir haben jetzt alle Auswärtsspiele sehr ordentlich absolviert, deutlich mehr Treffer erzielt gegen schwächere Gegner als in der Vergangenheit", sagte Fuhrmann, die hofft, dass Kirchberger bis zum EM-Auftaktmatch am 6. Juli 2022 in Old Trafford gegen England wieder fit sein wird.

Schien- und Wadenbeinbruch

Sieben Monate bleiben, um den bei einem Zweikampf in der Anfangsphase erlittenen Schien- und Wadenbeinbruch auszukurieren. Kirchberger, die 28-jährige Verteidigerin, die bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag steht, wurde noch in der Nacht auf gestern in Luxemburg operiert. "Diese Verletzung nimmt uns alle mit. Dass wir nach Ginis Ausfall so performt haben, war schon sehr gut", sagte Stefanie Enzinger, die mit dem ersten lupenreinen Hattrick einer Nationalspielerin die Weichen für den Kantersieg gestellt hatte.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung